© DOC RABE Media – Fotolia

Auswandern: Wie den Kontakt zu Familie und Freunden halten?

Menschen zieht es heutzutage aus unterschiedlichen Gründen weg aus ihrer Heimat und jedes Jahr wandern auch immer mehr Deutsche aus. Mit den genauen Beweggründen der Deutschen für eine Auswanderung hat sich jetzt eine aktuelle Studie namens „International Mobil. Motive, Rahmenbedingungen und Folgen der Aus- und Rückwanderung deutscher Staatsbürger“ beschäftigt. Demnach verlassen die meisten Deutschen das Land, um neue Erfahrungen zu sammeln (72,2 Prozent) sowie aus beruflichen Gründen (66,9 Prozent). Weitere 50,9 Prozent der Befragten wandern aus familiären Gründen ins Ausland. Als weitere Beweggründe wurden der Wunsch nach einem höheren Einkommen beziehungsweise Lebensstandard (46,9 Prozent) und die Unzufriedenheit mit dem Leben in Deutschland (41,4 Prozent) genannt. 17,1 Prozent kehren Deutschland zu Ausbildungs- oder Studienzwecken den Rücken.

Obwohl viele von ihnen von einem höheren Gehalt sowie Berufsstatus profitieren, werden längst nicht alle Auswanderer im Ausland glücklich. Denn laut der Studie erleiden Auswanderer oft eine Art soziale Desintegration, da sich der Kontakt zu Freunden und Familie stark reduziert.

WhatsApp, Skype und Blogs

Dabei gibt es heutzutage einige komfortable Möglichkeiten, Familie und Freunde in der Heimat über Eindrücke und Erlebnisse im neuen Heimatland auf dem Laufenden zu halten. Sehr beliebt sind dabei Messenger-Dienste wie WhatsApp, die das kostenfreie Austauschen von Textnachrichten, Bildern, Videos sowie Audio-Dateien ermöglichen. Dabei lassen sich – abhängig vom Anbieter – in der Regel sogar Gruppen bilden, um so gleichzeitig mit mehreren Personen zu kommunizieren. Voraussetzung für die Nutzung dieses Dienstes ist, dass der Nutzer mit dem Internet verbunden ist.

Ein Internetanschluss wird ebenfalls für Skype eine Alternative, – um den Kontakt zu Freunden, Bekannten und Familie zu halten – benötigt. Dabei können alle Skype-Mitglieder kostenlos miteinander telefonieren. Auch Bildtelefonieren ist hierüber möglich, sofern beide Gesprächspartner über eine Webcam verfügen. Neben dem reinen Telefonieren verfügt dieser Dienst auch über eine Messenger-Funktion, die auch ein reines Chatten sowohl mit einer Einzelperson als auch mit einer Gruppe ermöglicht. Auch über Skype können kostenlos Fotos, Video-Clips sowie Dokumente versendet werden.

In den letzten Jahren hat sich auch immer mehr ein Trend hin zum eigenen Auslandsblog entwickelt. Es existiert eine Vielzahl solcher Blogs, unter anderem mit persönlichen Erfahrungsberichten und Fotos von Auswanderern. Viele von diesen Blogs haben sich zwischenzeitlich sogar zu großen Informationsplattformen für andere Auswanderer entwickelt, auf denen zahlreiche Tipps und Insiderinformationen zu finden sind. Dabei reicht die Spanne von Blogs, die sich speziell an Expatriates richten, über Blogs für Expat Mütter bis hin zu Blogs für Studenten und Auswanderer und reine Reiseblogs.

Einen eigenen Blog zu erstellen ist recht simpel. Es gibt viele kostenlose Anbieter wie etwa Blogger von Google. Wer jedoch eine individualisierte URL haben möchte benötigt eine Domain und entsprechenden Webspace auf einem Server. Hierfür gibt es sogenannten Webhoster, die gegen eine geringe Gebühr von ein bis fünf Euro Hosting-Pakete zur Verfügung stellen.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Familie und FreundeBackpacking in Thailand: Hilfreiche Blogs

Familie und FreundeAuswanderer-Blogs als sinnvolle Informationsquelle

Familie und FreundeStudie: Warum viele Deutsche auswandern

Familie und FreundeWarum die Deutschen auswandern würden

Familie und FreundeInterview: „Heute wandern Menschen aus wirtschaftlichen Gründen aus.“

[/symple_box]