Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Kindergeld für EU-Ausländer’

Kindergeldberechtigung

Kindergeldberechtigung von EU-Bürgern: Feststellung von Freizügigkeit nur durch Ausländerbehörden möglich

Ausländer, die nicht freizügigkeitsberechtigt sind, erhalten nur dann Kindergeld, wenn sie über bestimmte Aufenthaltstitel nach dem Aufenthaltsgesetz verfügen. Ob eine Kindergeldberechtigung besteht, entscheiden ausschließlich die Ausländerbehörden.

Kindergeld im Ausland soll an dortige Lebenshaltungskosten angepasst werden

Das Bundesfinanzministerium (BMF) will das Kindergeld für Kinder im Ausland auf die dortigen Lebenshaltungskosten anpassen. Zudem sind Anträge in allen Fällen nur noch sechs Monate rückwirkend möglich.

Kindergeld auch für in Tschechien lebende Familien

Ein deutscher Staatsangehöriger, der mit seiner Familie seinen Lebensmittelpunkt in Tschechien hat und dort sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, hat Anspruch auf deutsches Kindergeld – und zwar dann, wenn er in Deutschland einen Zweitwohnsitz beibehält.

Deutsches Kindergeld auch für in Polen lebende Kinder

Geht ein Ehepartner nach der Scheidung mit dem gemeinsamen Kind zurück in sein EU-Heimatland, so kann der in Deutschland verbleibende andere Ehepartner Kindergeld für das im EU-Ausland lebende Kind beziehen.

Kindergeld auch für im Ausland lebende Kinder

Kann man für ein im EU-Ausland lebendes Kind Kindergeld erhalten, wenn man als Anspruchsberechtigter selber nicht in der Bundesrepublik wohnt? Die Antwort darauf lautet: Ja!