Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Jahresvignetten’

Jahresvignetten

Jahresvignetten für Österreich und Slowenien lohnen nicht

Damit die Urlaubsreise kein teures Nachspiel hat, sollten Reisende nicht vergessen, eine gültige Vignette zu besorgen. Ausreden wie "mein Hund hat das Pickerl gefressen" oder "die Vignette war als Geschenk auf eine Weinflasche geklebt" werden nur wenig nützen.

Jahresvignetten

Jahresvignetten ab 1. Februar 2021 nicht mehr gültig

Auch wenn momentan touristische Reisen in die Nachbarländer Österreich, Schweiz und Slowenien unterlassen werden sollten, finden in eingeschränktem Ausmaß nach wie vor Autofahrten in Deutschlands Nachbarländer statt. Die Regelungen zur Vignettenpflicht behalten dabei unverändert Gültigkeit.

Jahresvignetten

Jahresvignetten ab 1. Februar ungültig: empfindliche Strafen drohen

Besitzer von Jahresvignetten sollten sich beeilen: Die Vignetten der Nachbarländer Slowenien, Tschechien, Österreich und der Schweiz aus dem Jahr 2019 sind nur noch bis Freitag, den 31. Januar 2020, gültig.
Vignetten

Neue Vignetten-Preise für Österreich und die Schweiz

Die Preise der Vignetten 2020 für Österreich und die Schweiz wurden erhöht, in Slowenien sind sie gleichgeblieben. Autofahrer, die regelmäßig ins benachbarte Ausland fahren, können bereits ab 1. Dezember die Vignetten 2020 für Österreich, Slowenien und die Schweiz nutzen.

Mautpflicht 2019: So viel kosten Strafen bei ungültigen Vignetten

Reisende, die oft in den Nachbarländern Österreich, Schweiz und Tschechien oder in Slowenien unterwegs sind, aber noch keine neue Jahresvignette besitzen, sollten sich schnell eine neue Marke besorgen. Denn die 2018er-Vignetten sind nur noch bis Donnerstag, den 31. Januar 2019, gültig.

Hohe Geldstrafen für Mautsünder: Neue Jahresvignetten ab 1. Februar

Wer ab dem 1. Februar mit der alten Jahresvignette (Maut) in der Schweiz, in Österreich, in Tschechien oder in Slowenien in eine Kontrolle gerät, muss mit hohen Geldbußen rechnen. Die Jahresvignetten 2012 gelten lediglich noch bis zum 31. Januar. Darauf weist der ADAC hin.