Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Auslandsinvestitionen’

Abzug

Abzug aus China kostet Firmen eine Billion Dollar

Der Abzug von Firmen aus China ist eines von vielen Indizien für einen aktuellen Trend. Zumindest vorübergehend sorgt die Coronakrise für einen Abkehr vom Globalisierungstrend. Die Pandemie befeuert Umdenken in vielen Chefetagen.

Eine Eigentumswohnung ist in Hong Kong besonders unerschwinglich

Eigentumswohnung in Hongkong besonders unerschwinglich

Eine zentrumsnahe Eigentumswohnung zu kaufen ist in vielen Metropolen der Welt kaum noch möglich. Deshalb hat die Schweizer UBS-Bank nun ausgewertet, wie viele Jahre lokale Fachkräfte arbeiten müssten, um sich eine Eigentumswohnung kaufen zu können. Sie kommt dabei für weltweit ausgewählte Städte zu folgendem Ergebnis:
Investitionschanen und -risiken

Investitionschancen und -risiken in den zehn wichtigsten Ländern

Mit den Rückschlägen im Freihandel haben in manchen Ländern inzwischen auch ausländische Investoren einen schwereren Stand. Russlandsanktionen, Neuverhandlungen von Handelsabkommen durch die US-Regierung oder Verbote von Firmenübernahmen in China: Das Umfeld, in dem sich Investoren bewegen, ändert sich ständig. Auch Themen wie Fachkräftemangel oder Infrastruktur stellen Unternehmer in einigen der untersuchten Länder vor große Herausforderungen.

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen will ins Ausland

Nahezu jedes zweite der deutschen Industrie-Unternehmen (46 Prozent) plant noch in diesem Jahr den Schritt ins Ausland – so viele wie nie zuvor. Besonders stark wächst dabei das Interesse an den USA. Das geht aus einer neuen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).