Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Auslandsentsendung in Krisengebiete’

Buchtipp zur Bewältigung von Krisen: Erfahrungen eines Ex-Kommando-Offiziers

Krisen gehören zum Leben, aber keine ist unlösbar. Jedenfalls nicht für Oliver Schneider. Der ehemalige KSK-Offizier (Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr) und Risikoexperte weiß, wie man selbst schwierige und ausweglos erscheinende Situationen lösen und sich aus Krisen befreien kann. Dazu gehören selbst Entführungsfälle im Ausland.

Notfallregionen

Handy-App kartiert Notfallregionen

Eine von Geoinformatikern der Universität Heidelberg mitentwickelte Handy-App erstellt geographische Karten für Krisen- und Katastrophengebiete. Die über die App MapSwipe generierten Daten können zum Beispiel dazu verwendet werden, die Zahl der Bewohner in Notfallregionen zu ermitteln oder die Ausbreitung von Krankheiten zu bekämpfen, so Professor Dr. Alexander Zipf, Leiter der Abteilung Geoinformatik am Geographischen Institut der Ruperto Carola.
Expats

Auslandsentsendung: Deutsche Expats wollen nicht in die Türkei

Der Türkei-Konflikt und die verschärfte Sicherheitslage in dem umstrittenen Land am Bosporus schlagen sich auch in der Karriereplanung deutscher Führungskräfte nieder. Geschäftsführer, Manager und leitende Angestellte nennen die Türkei als unattraktivstes Land für eine Auslandsentsendung.

Duty of Care Summit: Konferenz zur Fürsorgepflicht von Firmen im Ausland

Am 29. Juni 2017 findet in Berlin das erste „Duty of Care Summit“ statt. Teilnehmer der Veranstaltung sind führende Unternehmen im Bereich Mitarbeiterfürsorge im Ausland und auf Geschäftsreisen. Veranstalter ist die International SOS Foundation.