Anzeige

Kanada: ETA-Verfahren voraussichtlich ab November 2015

Wie bereits Ende 2014 angekündigt, müssen sich in Zukunft alle visumfreien Reisende vor ihrer Reise nach Kanada eine elektronische Einreisegenehmigung (ETA – electronic Travel Authorization) besorgen. Der Online-Prozess soll binnen einiger Minuten geschehen und kostengünstig sein.

Erforderlich sind verschiedene Angaben zur Person, diese werden mit Datenbanken der Behörden abgeglichen. Die Einreisegenehmigung soll fünf Jahre lang gültig sein und mehrere Einreisen erlauben. Wann das neue Verfahren eingeführt werden soll, steht noch nicht fest, im Gespräch ist derzeit November 2015.

Für touristische oder geschäftliche Aufenthalte bis zu sechs Monaten ist die Einreise nach Kanada visumsfrei.

Befragung bei Einreise in Kanada

Bei der Ankunft im nordamerikanischen Staat erfolgt am Flughafen für gewöhnlich eine Einreisebefragung durch Beamte der Einwanderungsbehörde CBSA. Dabei müssen ausländische Bürger den Beamten überzeugend darlegen, dass sie über ausreichende  finanzielle Mittel für den geplanten Aufenthalt verfügen, keine Arbeitsaufnahme beabsichtigen und den Staat nach Ende des Besuchs wieder verlassen.  Ergeben sich bei der Befragung Zweifel, kann sich in Einzelfällen das Verfahren durch weitere Nachforschungen der Einwanderungsbehörde über mehrere Stunden erstrecken. Vor allem bei der Vermutung einer Beschäftigung sind die kanadischen Behörden sehr streng.

Näheres zu den kanadischen Einreisebestimmungen finden Interessierte unter:
Externer Link, öffnet in neuem Fensterhttp://www.cic.gc.ca/english/visit/index.asp

Quellen: VisumCentrale und Auswärtiges Amt

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema Kanada:

eTA Kanada Elektronische Einreisegenehmigung erforderlich

eTA Kanada Änderungen bei Visumbeantragung

Pfeil Kanada Tipps für Working Holiday

Pfeil Kanada Probleme bei Visumerstellung

Pfeil Tipps für den Auslandsschulaufenthalt

[/symple_box]

Foto: Entworfen durch Freepik