Neue Flugrouten und Services bei den Airlines

Expat News hat für Flugreisende neue Flugrouten und Services der Airlines zusammengestellt. Aktuelles gibt es dieses Mal von  BMI, Czech Airlines, Swiss International Air Lines, Korean Air, Air Baltic und Air Astana.

BMI

Die britische Regionalfluggesellschaft BMI baut ihr Streckennetz weiter aus und startet ab dem 1. März dieses Jahres ihre neue Direktverbindung von Frankfurt am Main nach Jönköping in Småland.

Immer montags bis freitags startet ein Flieger um 7.35 Uhr und um 16.05 Uhr in Südschweden mit Ankunft im Rhein-Main-Gebiet um 9.20 Uhr beziehungsweise um 18.30 Uhr. Nach einem 30-minütigen Aufenthalt in der größten Stadt Hessens hebt die Maschine um 9.50 Uhr und um 18.30 Uhr für den Rückflug ab und landet um 11.35 Uhr und 20.15 in der Heimat Astrid Lindgrens. Sonntags findet nur der Spätflug statt. Bedient wird die Strecke mit einer Embraer 145, die 45 Passagieren Platz bietet.

Czech Airlines

Die zweitgrößte tschechische Fluggesellschaft Czech Airlines nimmt die Verbindung von Stuttgart nach Prag wieder auf, die 2013 eingestellt wurde. Ab dem 26. Mai dieses Jahres verbindet die Airline dreimal wöchentlich die baden-württembergische mit der tschechischen Hauptstadt.

Zusätzlich fliegt die Fluggesellschaft mit Beginn des Sommerflugplans von Stuttgart nach Bologna, Genf sowie Marseille. Genf und Marseille werden ab Stuttgart fünfmal wöchentlich direkt angeflogen, Bologna dreimal wöchentlich.

Ab dem 25. Februar gilt bei Czech Airlines zudem eine neue Tarifstruktur, mit den drei Preisstufen Standard, Flexi und Business. Umbuchungen werden gegen eine Gebühr von 60 Euro auch in den günstigen Buchungsklassen möglich. Wer 100 Euro zahlt, kann sogar bis 72 Stunden nach dem geplanten Abflug seinen Flug noch umbuchen. Für Mitglieder des Vielfliegerprogramms OK Plus erhöht sich zudem die Freigepäckgrenze.

Swiss International Air Lines

Die schweizer Lufthansa-Tochter Swiss wird ihren Flugbetrieb zum Sommerflugplan 2015 ausweiten und neu die Flughäfen Dresden und Leipzig/Halle anfliegen.

Ab dem 29. März dieses Jahres finden bis zu zwei tägliche Flüge auf der Strecke zwischen Dresden und Zürich statt. Von Leipzig/Halle geht es ab dem 18. April dieses Jahres täglich in die schweizer Metropole an der Limmat. Die Zahl der deutschen Abflughäfen steigt damit von neun auf elf an.

Korean Air

Die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air stattet ihre Flotte mit neuen Sitzen für die Business Class aus. Die neuen „Prestige Suites“ werden nach Angaben der Airlines zunächst in einen Airbus A330-300 auf den innerasiatischen Verbindungen nach Guangzhou, Singapur und Hanoi eingebaut. Weitere Flugzeuge sollen folgen.

Die neuen Sitze optimieren den Platz an Bord und bieten somit maximalen Komfort und Raum. So gleitet etwa die Armlehne automatisch runter, wenn der Sitz in den Flachbett-Modus gestellt wird, um so eine breitere Liegefläche zu erhalten. Jeder Sitz ist zudem mit einem gepolsterten Fußhocker ausgestattet, auf dem neben den Füßen auch Mitreisende Platz finden, um zu arbeiten oder zu plaudern. Gleichzeitig ermöglichen die „Prestige Suites“ bei Bedarf eine absolute Privatsphäre. So befinden sich zwischen den Sitzen Sichtschutz-Paneele, die an den Gangplätzen bei Bedarf höher gestellt werden können.

Neu ist auch die Anordnung der Sitze. Fluggäste auf dem Fensterplatz können nun auf den Gang gelangen, ohne den Passagier auf dem Gangplatz zu stören. Ebenso hat sich durch diese neue Anordnung auch der Abstand zwischen den Sitzen auf der Fensterseite um 30 Zentimeter auf insgesamt 221 Zentimeter vergrößert.

Auch die Monitore des Bordunterhaltungssystems wurden verbessert. Sie verfügen eine verbesserte Auflösung, eine größere Bildschirmdiagonale sowie einen kapazitiven Touchscreen, über den sich Reisende mit einfachen Berührungen Filme, Musik, Spiele oder Informationen zum Flug anzeigen lassen können.

Mehr Informationen finden Interessierte unter www.koreanair.com.

Air Baltic

Die lettische Nationalfluggesellschaft Air Baltic verbindet in der kommenden Sommersaison zum ersten Mal zwei Ziele, die außerhalb des baltischen Staates liegen. Ab dem 9. Mai fliegt die Airline jeweils einmal wöchentlich ab Frankfurt am Main sowie ab Dortmund nach Heringsdorf auf der Ostseeinsel Usedom.

Einzeltickets sind ab 149 Euro für die Strecke Dortmund-Heringsdorf sowie ab 159 Euro für die Strecke Frankfurt-Heringsdorf erhältlich. Fluggäste erhalten kostenlose Getränke und Snacks an Bord.

Mehr über die neuen Routen erfahren Interessierte unter www.airbaltic.com.

Air Astana

Air Astana, die nationale Fluggesellschaft Kasachstans, hat eine neue Beförderungsklasse auf Flügen von Frankfurt und Paris nach Astana eingeführt, die ihren Gästen ab dem 29. Mai dieses Jahres zur Verfügung steht. Die neue Economy Sleeper Class bietet Flugreisenden mehr Platz und mehr Privatsphäre. Eine gesamte Sitzreihe mit drei Plätzen der Economy Class steht Passagieren der neuen Klasse zur Verfügung, die für die Nachtruhe mit einer Matratze sowie Decke und Kissen vom Bordpersonal hergerichtet werden.

Die neue Reiseklasse ist abgetrennt von den Business- und Economy-Class-Kabinen und verfügt über 12 Plätze pro Flug.

Daneben erhalten Reisende der Economy Sleeper Class weitere Leistungen, wie etwa freien Zugang zur Business Lounge der Airline am Astana International Airport, eine erhöhte Freigepäckgrenze von 30 Kilogramm, Priority Check-in, Priority Boarding sowie bevorzugter Ausstieg und ein Amenity Kit an Bord.

Weitere Informationen finden Interessierte unter https://airastana.com.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Flugrouten und ServicesNeue Liste der verbotenen Fluggesellschaften online

Flugrouten und ServicesGerichtsurteil: Für widriges Wetter benötigt Airline Ersatzpersonal

Flugrouten und ServicesAktuelle Meldungen der Fluggesellschaften

Flugrouten und Services Buchtipp: Reklamationen bei Flugreisen

Flugrouten und ServicesAuch Ersatzflug bringt Ausgleichszahlung

[/symple_box]

Foto: © magann – Fotolia.com