Anzeige

Jahresvignette für Österreich und Tschechien lohnt nicht mehr

Ab den Sommermonaten August und September lohnt sich der Kauf einer Jahresvignette für Urlauber, die nach Österreich oder Tschechien fahren, aufgrund der geringen Restlaufzeit nicht mehr. Darauf weist der ADAC  hin.

In Österreich kostet die Jahresvignette für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen 80,60 Euro und gilt ab Dezember bis Januar des darauffolgenden Kalenderjahrs. Der Preis für eine Zwei-Monats-Vignette beträgt 24,20 Euro. Somit können Vielfahrer auf österreichischen Straßen ab August mit zwei Zwei-Monats-Vignetten 32,20 Euro sparen. Motorradfahrer sparen immerhin 7,90 Euro, wenn sie statt der Jahresvignette (32,10 Euro) die Zwei-Monats-Vignette für 12,10 Euro kaufen. Wer nächstes Jahr häufiger in Österreich unterwegs ist, kann ab Dezember die Vignette für 2014 erwerben, die dann bis Januar 2015 gültig ist.

In der Tschechischen Republik sollten Autofahrer ab September statt der 60 Euro teuren Jahresvignette lieber die Monatsvignette für 17,50 Euro kaufen. Beim Kauf von drei Monatsvignetten, anstatt einer Jahresvignette, sparen sie 7,50 Euro. Auch in Tschechien können Vielfahrer die Jahresvignette für 2014 ab Dezember erwerben.

Mehr zum Thema:

Pfeil Jahresvignette Hohe Geldstrafen für Mautsünder

Pfeil Jahresvignette Schweiz: Strafe für Vignettenpreller wird verdoppelt

Pfeil Montenegro: „Öko-Maut“ abgeschafft

 Foto: © fraeuleinlux – Fotolia.com