Anzeige
Anzeige
©Friends Stock – Adobe Stock

In wenigen Schritten zum Geschäftskonto – ganz ohne Schufa

Für jedes Unternehmen, egal ob es sich um ein kleines Start-up oder eine größere Firma handelt, ist ein Geschäftskonto früher oder später unumgänglich. Wer gerade erst am Anfang seiner Selbstständigkeit steht, stößt womöglich auf die Fragen, wie man ein Geschäftskonto eröffnen kann und ob es ein Geschäftskonto ohne Schufa gibt. Für immer mehr Personen wird auch die Frage relevant: Welches Geschäftskonto eignet sich für mich, wenn ich im internationalen Raum tätig bin?

Geschäftskonten für internationale Unternehmen

Für viele spielt der Funktionsumfang bei der Entscheidung, welches Geschäftskonto es werden soll, eine große Rolle. Tatsächlich gibt es hier auch einige Unterschiede. Je nachdem, in welcher Branche man tätig ist und welche Rechtsform man für sein Unternehmen gewählt hat, ist ein anderes Geschäftskonto empfehlenswert.

Schließt die Unternehmenstätigkeit ein, dass man viel auf Reisen ist, eignet sich ein Geschäftskonto, das auch international verwendbar ist. Wie bei einem gewöhnlichen Girokonto auch erhält man eine EC-Karte für Zahlungen. Bevor man sich also für ein Konto entscheidet, sollte man sichergehen, dass diese Karte auch im Ausland genutzt werden kann, wenn dies denn eine Anforderung des Unternehmens ist. Sonst stößt man schnell an seine Grenzen, wenn man zum Beispiel vor Ort geschäftlich einen Mietwagen buchen oder eine Rechnung im Hotel begleichen möchte.

Außerdem gibt es Geschäftskonten, die nur wenige Währungen unterstützen, und andere, die verschiedene Währungen unterstützen. Wer demnach viele Kunden im Ausland hat oder selbst stetig unterwegs ist, sollte sich für ein Geschäftskonto-Modell entscheiden, welches mit den verschiedensten Währungen kompatibel ist.

Wer sein Unternehmen international betreibt und viel unterwegs ist, benötigt ein Geschäftskonto, das verschiedene Währungen unterstützt. © sasint – pixabay.com

Wie sieht es außerdem mit dem Service aus? Wer Probleme mit seinem Konto hat, möchte schnellstmöglich Hilfe bekommen – vor allem, wenn alle geschäftlichen Umsätze darüber laufen. Befindet man sich im Ausland und womöglich in einer anderen Zeitzone, kann sich das bei manchen Anbietern ziemlich unpraktisch sein. Daher sollte man auch diesen Aspekt berücksichtigen, bevor man einen Vertrag abschließt.

Darüber hinaus sollte ein Geschäftskonto gewisse technische Anforderungen erfüllen. Während es selbstverständlich ist, über den PC und den Laptop auf das Konto zugreifen zu können, sollte dies auch über das Smartphone möglich sein. Während man am Gate sitzt und auf den Flieger wartet oder am Bahnhof auf die Bahn, kann man schnell und einfach Transaktionen durchführen oder Zahlungseingänge überprüfen – alles über das Smartphone.

Geschäftskonto vs. privates Konto

Junge Gründer sind häufig der Meinung, dass sie nicht zwangsläufig ein Geschäftskonto benötigen. Immerhin funktioniert ihr bisheriges privates Girokonto auch gut – selbst im Ausland lässt sich Geld abheben. Zwar besteht tatsächlich keine Pflicht, dass Unternehmer ein Geschäftskonto nutzen, dennoch wird es von den Banken gern gesehen und es bringt viele Vorteile mit sich.

Da die Grundfunktionen beider Modelle gleich sind, können sowohl mit einem Geschäftskonto als auch mit einem privaten Konto Transaktionen durchgeführt, Umsätze eingesehen und Geld abgehoben werden. Der Unterschied ist jedoch, dass über das Geschäftskonto ausschließlich Geschäftliches abgewickelt wird. Dadurch bewahrt man den Überblick über alle privaten und geschäftlichen Ausgaben und Einnahmen und kommt nicht so schnell durcheinander. Ansonsten kann es schnell passieren, dass der geschäftlich gebuchte Flug als Privatausgabe deklariert wird oder andersherum.

In beiden Fällen stellt das einen erheblichen Mehraufwand dar. Auch die Hotelkosten lassen sich bei Geschäftsreisen von der Steuer absetzen, was wesentlich einfacher ist, wenn man sie nicht über ein Gesamtkonto für Privat- und Geschäftsausgaben laufen lässt. Denn häufig verfügen Geschäftskonten über eine Integration der Buchhaltung. Ein entsprechendes Kontomodell verringert daher den Aufwand.

Beantragung eines Geschäftskontos: So funktioniert’s

Wer ein Geschäftskonto beantragen möchte und sich bereits für ein Modell entschieden hat, muss seine Unternehmensdaten angeben sowie eine Identifikation und Verifikation durchführen. Die meisten Anbieter bieten Video-Ident an – eine einfache und bequeme Form der Verifizierung mithilfe eines Videoanrufes.

Natürlich werden Daten über das Unternehmen bzw. die Person erhoben, die den Antrag stellt. Wer nicht möchte, dass eine Überprüfung der Schufa erfolgt, sollte vor Vertragsschluss bei dem gewünschten Anbieter nachhaken, ob der Schufa Score überprüft wird oder nicht. Die meisten Anbieter arbeiten ohne Schufa-Auskunft, manche jedoch immer noch mit. Grundsätzlich ist es jedoch nicht notwendig, die Schufa zu überprüfen, da es ja um das Unternehmen und nicht um eine Person geht.

Nach erfolgreichem Vertragsabschluss bekommt der Unternehmer seine EC-Karte und den Zugang zu seinem Online-Banking. Ab sofort können alle Zahlungen und Überweisungen über das Geschäftskonto laufen.

Gründung im Ausland

Die Vorteile, eine Firma im Ausland zu gründen, sind vielfältig: Man kann dadurch den Bekanntheitsgrad des Unternehmens viel einfacher steigern, neue Märkte erschließen und sich in einem Nischenmarkt positionieren. Außerdem kann man die Umsatzzahlen viel einfacher erhöhen und hat einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. In vielen Ländern ist die Steuerlast auch geringer als in Deutschland und auch die Kosten für Lizenzen halten sich in Grenzen – einer der Hauptgründe für die Gründung im Ausland.

Laut Statistiken haben sich viele deutsche Industrieunternehmen dazu entschieden, ihren Sitz ins Ausland zu verlagern: Rund 46 %, also fast die Hälfte, wählen die Gründung im Ausland. Außerdem überlegen immer mehr junge Gründer, mit ihrem Unternehmen aufgrund der geringeren Steuerlast ins Ausland zu gehen.

Fazit

Ein Geschäftskonto zu eröffnen, ist einfach und geht ganz ohne Schufa-Auskunft. Bevor man jedoch ein Geschäftskonto beantragt, sollte man sichergehen, dass es zu den eigenen Ansprüchen passt. Vor allem, wer international tätig und womöglich viel auf Reisen unterwegs ist, sollte darauf achten, dass gewisse Anforderungen erfüllt werden. Mit einem Geschäftskonto hat man alle Möglichkeiten, die man auch mit einem gewöhnlichen Girokonto hat: Von Überweisungen über Daueraufträge bis hin zu Zahlungen mit EC-Karte ist alles möglich.