Anzeige

EU fördert weltweites Austauschstudium mit Erasmus+

Die Europäische Kommission stellt mit dem neuen Austauschstudium-Programm Erasmus+, mehr als 400 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung, um den internationalen Austausch von Studierenden zu fördern und die Zusammenarbeit unter europäischen Universitäten zu verstärken.

Aktuell gibt es in der Europäischen Union mehr als 19 Millionen Studierende an Universitäten und anderen Hochschuleinrichtungen. 85 Prozent davon gehen nicht an eine ausländische Uni. Diese Studenten sollen gefördert werden, damit auch sie die in einer globalisierten Welt erforderlichen internationalen Fähigkeiten erwerben. Das bedeutet, dass die Universitäten internationale Studienpläne ausarbeiten, Sprachenkenntnisse fördern und das digitale Lernen ausbauen müssen.

Die EU schätzt, dass sich die Zahl der Studierenden weltweit vervierfachen wird, von rund 100 Millionen im Jahr 2000 auf 400 Millionen im Jahr 2030, mit besonders starkem Wachstum in Asien und Lateinamerika. Aktuell ist Europa das Ziel von rund 45 Prozent aller internationalen Studierenden, allerdings ist die Konkurrenz dabei, ihre Investitionen in die Hochschulbildung rasant zu erhöhen. Der größte Teil der international mobilen Studierenden kommt aus China, Indien und Südkorea.

Erasmus+ startet im Jahr 2014 und gilt weltweit

Das neue Programm Erasmus+, das im Jänner 2014 startet, ermöglicht Studierenden aus Ländern jenseits der europäischen Grenzen erstmals, einen Teil ihres Studiums an einer europäischen Universität zu absolvieren oder umgekehrt. Es sollen 135.000 Austausche von Studenten und Hochschulpersonal zwischen der EU und dem Rest der Welt finanziert werden – 100.000 mehr als unter dem derzeitigen Programm „Erasmus Mundus“ – zusätzlich zu den drei Millionen Austauschen von Studierenden und Hochschulpersonal innerhalb der EU.

Hintergrund: Im vergangenen Jahr sind mehr als 33.000 deutsche Studenten mit dem Austauschprogramm Erasmus im Ausland.

Weitere Informationen:

Facts & Figures: European higher education in the world

Europäische Kommission: Allgemeine und berufliche Bildung

Mehr zum Thema:

Pfeil Auslandsstudium Erasmus: Mehr als 33.000 Deutsche im Ausland

Pfeil Internationale Mobilität deutscher Studenten: Wem steht die Welt offen?

Foto: © Ben Chams – Fotolia.com