Aktuelles von den Airlines

Es sind wieder neue Verbindungen und Services angekündigt worden. WElche das sind, zeigt unsere Übersicht. Mit dabei sind unter anderem Air China, Lufthansa und Emirates.

Air China

Die staatliche Fluggesellschaft der Volksrepublik China führt eine neue Nonstop-Verbindung zwischen Chengdu und Paris ein. Die neue Route wird eine zusätzliche Möglichkeit für Reisende in Südwest-China nach Europa darstellen.

Die Flüge CA457 und CA458 werden viermal wöchentlich am Montag, Mittwoch und Samstag angeboten. Der Flieger startet dabei in Chengdu jeweils um 1.30 Uhr und landet in Paris um 6.20 Uhr. Der Rückflug startet um 12.15 in der Metropole an der Seine und erreicht Beijing um 6.00 Uhr am Folgetag.

Auf der neuen Direktverbindung wird ein Airbus 330-200 eingesetzt, indem die Sitze in der Business Class in vollständig flache Betten umgewandelt werden. In allen Buchungsklassen werden den Reisenden zur Unterhaltung persönliche AVOD-Systeme (Audio/Video auf Abruf) angeboten.

Lufthansa

Die deutsche Kranich-Fluglinie bietet über die kalte Jahreszeit zusätzliche Destinationen in mildere Gebiete. Seit dem 25. Oktober dieses Jahres und bis zum 2. April nächsten Jahres fliegt die Airline von München nach Fuerteventura. Der Flieger Nummer LH1836 startet immer sonntags um 9.00 Uhr und erreicht die kanarische Insel nach rund fünf Stunden Flugzeit. Bedient wird die Strecke mit einem Airbus A321, der Platz für 200 Passagiere bietet.

Darüber hinaus wird vom 31. Oktober bis 2. April nächsten Jahres Teneriffa erstmals ab München mit einer wöchentlichen Verbindung angeflogen. Die Maschine mit der Flugnummer LH1838 hebt jeden Samstag um 9.10 Uhr in der bayrischen Hauptstadt ab und erreicht etwa fünf Stunden später die größte Kanarische Insel. Auch diese Route wird mit einem Airbus A321 bedient.

Die Destination Las Palmas auf Gran Canaria wird ebenfalls in diesem Winter wieder mit München verbunden. Der Hin- und Rückflug zu den Kanarischen Inseln ist ab 280 Euro buchbar.

Singapore Airlines und Lufthansa

Die größte Airline Singapurs und die Lufthansa Group wollen verstärkt zusammenarbeiten und haben daher laut Aussage von Lufthansa eine Partnerschaftsvereinbarung unterzeichnet. Auf dieser Grundlage wollen beide Luftfahrtkonzerne wichtige Verbindungen zwischen Singapur und Europa im Rahmen eines kommerziellen Joint Ventures gemeinsam betreiben. Zudem sollen Codesharing-Vereinbarungen erheblich ausgeweitet und die geschäftliche Zusammenarbeit intensiviert werden.

Flüge zwischen Singapur und Frankfurt beziehungsweise München sowie zwischen Singapur und Zürich sollen über Erlösteilungsvereinbarungen (sogenannten „revenue sharing“) betrieben werden. Die neuen Verbindungen von Singapore Airlines (SIA) zwischen Singapur und Düsseldorf ab Juli nächsten Jahres werden ebenfalls über solche Vereinbarungen abgedeckt.

Die beiden Luftfahrtkonzerne planen darüber hinaus Kooperationen in wichtigen Märkten in Europa, Süd-Ost-Asien und Australien. So sollen Flugpläne aufeinander abgestimmt werden, um den Kunden günstigere Verbindungen zwischen den einzelnen Streckennetzen zu ermöglichen. Geplant sind zudem gemeinsame Tarifangebote, die Anpassung der Unternehmensprogramme zur Stärkung des Angebots für Firmenkunden und die Sondierung von Optimierungschancen im Hinblick auf bestehende Vielfliegerprogramm-Verbindungen.

Neben Lufthansa und SIA erstreckt sich die Vereinbarung auf die Lufthansa-Töchter Austrian Airlines und Swiss sowie die SIA-Tochtergesellschaft SilkAir.

Einige Punkte der Vereinbarung werden in den kommenden Monaten umgesetzt, so beispielsweise die neuen Codesharing-Services. Andere Punkte, die der besonderen Freigabe durch die Aufsichtsbehörden bedürfen, könnten im Laufe des Jahres 2016 schrittweise umgesetzt werden.

Emirates

Emirates stellte während der Luftfahrtmesse Dubai Airshow den weltweit ersten Airbus A380 mit nur zwei Reiseklassen vor. Neben 58 Flachbettsitzen in der Business Class bietet der neue Emirates Airbus 557 Sitze in der Economy Class sowie eine Onboard Lounge.

Ab dem 1. Dezember dieses Jahres wird der neue A380 auf der Strecke von Dubai nach Kopenhagen eingesetzt. Später sollen laut Airline die Destinationen Bangkok und Kuala Lumpur folgen.

Mehr Inofs atehen unter www.emirates.com/de/german/ zur Verfügung.

Günstigstes Flugziel 2014: Paris

Flugriesende buchten im vergangen Jahr am günstigsten Flüge nach Paris. Am meisten bezahlten sie für Langstreckenverbindungen nach Bangkok, Miami und New York. Das zeigte eine Gegenüberstellung vom Vergleichsportal CHECK24. Dabei wurden Flugbuchungen für 15 beliebte Flugziele* mit Abflug von den fünf größten Flughäfen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und München) überprüft.

Reisende, die einen Flug ab Hamburg gebucht hatten, flogen im Schnitt am günstigsten. Für ein Flugticket ab Hamburg in eine der 15 betrachteten Destinationen zahlten Fluggäste im Schnitt 254 Euro. Abflüge von Frankfurt am Main waren dagegen am teuersten. Ab dort kosteten die Tickets 23 Prozent mehr (im Durchschnitt 313 Euro).

Betrachtet man die 15 beliebtesten Flugziele zeigt sich, dass Passagiere in dem vergangenen Jahr am günstigsten von einem der fünf größten deutschen Flughäfen nach Paris reisten. Ein Ticket kostete durchschnittlich 138 Euro. Wobei Paris-Reisende ab Berlin am günstigsten flogen – das Ticket kostete im Schnitt 112 Euro. Auf Platz zwei liegt Madrid mit einem durchschnittlichen Ticketpreis von 140 Euro. Rom folgte mit einem Preis von durchschnittlich 145 Euro auf Rang drei.

Für die Langstreckenziele Bangkok und New York war ebenfalls Berlin der günstigste Abflughafen. Am teuersten flogen Urlauber in die thailändische Hauptstadt ab Frankfurt am Main.

* Antalya, Bangkok, Barcelona, Dublin, Istanbul, Lissabon, London, Madrid, Malaga, Miami, New York, Palma de Mallorca, Paris, Rom, Wien

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Titelbild: © dutchpilot22 – Fotolia.com