Anzeige

Dubai muss mehr Schulen bauen

Dubai muss das Schulangebot innerhalb der kommenden zehn Jahre aufgrund der dynamisch wachsenden Nachfrage nahezu verdoppeln. Das hat eine aktuelle Studie einer Regierungskommission des Emirats Dubai ergeben.

Wie die Beratungsgesellschaft InterGest MiddleEast berichtet, dürfte die Zahl der Schulkinder bis 2023 auf etwa 450.000 wachsen. Momentan stehen den 225.000 Schülern in Dubai 250.000 Plätze zur Verfügung.

Allerdings: Allein im vergangenen Jahr hat sich die Zahl der Schüler um rund 8,8 Prozent (18.000 Kinder) gegenüber dem Vorjahr erhöht. Die Auslastung der bestehenden Schulen ist der Regierung zufolge zwischenzeitlich auf knapp 90 Prozent gestiegen. Nichtsdestotrotz ist Dubai beim Ausbau des Schulangebots auf einem guten Weg: Seit 2007 sind insgesamt nunmehr 30 neue Schulen im Emirat eröffnet worden. Nachholbedarf sehen die Regenten Dubais jedoch im Bereich der Grundschulversorgung. Dort liegt die Auslastungsquote bereits bei mehr als 94 Prozent.

Mehr zum Thema:

Pfeil Buchtipp für Expat Kinder: Friendship is about Dubai

Pfeil Friendship is about Dubai Wohnungsmieten in Dubai gestiegen

Pfeil Friendship is about Dubai Die Versicherungslandschaft in den VAE

Pfeil Friendship is about Dubai Interview: “Es braucht Zeit, sich einzugewöhnen”

Foto: © Lasse Kristensen – Fotolia.com