Anzeige
© Foto Pettine, Unsplash

Wann Paare weltweit heiraten

Das Alter, in dem Männer und Frauen heiraten, variiert weltweit deutlich. Das zeigen Daten der Vereinten Nationen. Demnach gibt es die ältesten Bräutigame in Italien mit im Mittel 35 Jahren.

Die Frauen sind in Irland mit 32,4 Jahren am ältesten. Dort haben die Paare allerdings auch den geringsten Altersunterschied bei der Eheschließung: Frauen sind nur ein Jahr jünger als Männer. Insgesamt ist der Trend weltweit, dass der Mann älter ist als die Frau. Außerdem ist das Heiratsalter tendenziell in stärker entwickelten Ländern höher als in weniger entwickelten.

Der Altersunterschied in Guyana am größten. Frauen sind bei der Eheschließung im Mittel 20 Jahre alt, Männer sind 31,8. Der südamerikanische Staat hatte in der Vergangenheit versucht, Kinderheirat zu bekämpfen. Auch im Senegal und in Nigeria sind die Unterschiede groß. In Deutschland heiraten Frauen mit 31,5 Jahren und Männer mit 33,8 Jahren.

Wie groß der Altersunterschied beim Heiraten ist, unterscheidet sich statistisch von Land zu Land

© Statista

Deutsche heiraten im Europavergleich besonders oft

Wenn deutsche Frauen das erste Mal heiraten, sind sie durchschnittlich bereits über 30 Jahre alt, konkret 31,5 Jahre. Zehn Jahre zuvor waren sie bei der ersten Eheschließung noch 30,2 Jahre alt. Vor 20 Jahren lag das Durchschnittsalter noch bei 28 Jahren: eine sich fortlaufende Entwicklung, denn 1992 waren die deutschen Bräute im Schnitt gerade einmal 26,1 Jahre alt, als sie das erste Mal „ja“ sagten. Die gleiche Entwicklung ist bei den Männern zu beobachten, die jeweils knapp drei Jahre älter sind.

Mit dieser Entwicklung steht die Bundesrepublik nicht allein da, wie die Statista-Infografik zeigt. Im gleichen Zeitraum sind auch in anderen europäischen Ländern die gleichen Trends zu beobachten. Zwar sind die Schweizerinnen und Schweizer bei der ersten Eheschließung mittlerweile im Schnitt etwas jünger sind als die Deutschen. Die Französinnen und Franzosen sind dagegen etwas ältern. Dennoch ist in beiden Ländern die Stärke der Altersverschiebung vergleichbar zu der in Deutschland.

Übrigens befindet sich Deutschland auf Platz zwei der Länder mit den meisten Eheschließungen in europäischen Ländern. 416.224 Paare gingen im Jahr 2019 den Bund fürs Leben ein. Nur in der Türkei wurden mehr Ehen geschlossen (541.424). Auf Platz drei liegen die Britinnen und Briten mit 287.328 Hochzeiten.