Anzeige

Trink-Tipps für China: ein Profi packt aus

Die treuen ICC-Leser erinnern sich noch an den Face Jobber-Bericht auf diesem Blog. Darin beschrieb Christian W.* seine Gelegenheitsarbeit als weißer Statist oder Schauspieler in Chinas Geschäftswelt. Er hat seitdem viele weitere Erfahrungen gesammelt, in diesem Beitrag gibt er Einblicke in Trinkrituale und Geheimtipps zur Vermeidung eines unnötigen Rausches in China.

Wird in China zum Essen eingeladen, gibt es meistens auch Alkohol dazu. Im Zuge der Kampagne zur Korruptionsbekämpfung sind die Bankette zwar etwas weniger verschwenderisch geworden, doch ein guter Tropfen darf weiterhin nicht fehlen. Neben chinesischem Schnaps und Bier wird in China auch Wein immer beliebter. Je nach Anlass stoßen alle in der Runde im Laufe des Essens einmal miteinander an. In der Regel steht der Rangniedere oder Jüngere dafür auf und „besucht“ den Höhergestellten oder Älteren an dessem Platz, um mit ihm anzustoßen. Das berühmte Ganbei 干杯 (wörtlich „Trocken leeren“) sollte mit Vorsicht genossen werden, lädt es doch zum auf ex-Trinken ein. Abhängig von den Teilnehmern eines Bankettes kommt es so oder so schnell zum Wettkampf darüber, wer am meisten verträgt. Hier folgen einige Tipps von Christian W., um nicht zu schnell unter dem Tisch zu landen:

Tipps und Tricks, um in China nicht zu viel zu trinken

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, während eines Geschäftsessens in China zu tricksen. Die wichtigste Regel ist dabei: Lass dich nicht erwischen! Wer beim Schummeln entdeckt  wird, muss mehrere Gläser auf einmal trinken oder kommt in noch größere Schwierigkeiten.

klein_Chinaseminar_banner

Heimliches Ausspucken oder Wegschütten

Die üblichste Methode des Schummelns besteht darin, den Alkohol nicht herunterzuschlucken, sondern ihn in ein Glas oder eine Suppenschale zu spucken. Falls weder Getränk noch Schale verfügbar sind, kann man ihn auch in ein dickes Taschentusch spucken. Diese Methode ist vermutlich am sichersten, weil kaum jemand prüfen wird, ob sich in der Suppenschale nun auch Alkohol befindet. Falls nur eine begrenzte Menge an Alkohol bereitsteht, dann kann man gelegentlich das Glas auf dem (Teppich-)Boden ausschütten und wieder nachfüllen. Dadurch lässt sich die Alkoholmenge im Raum Schritt für Schritt verringern. Dabei ist es natürlich unerlässlich, den richtigen Moment zum Ausschütten zu finden.

Alkohol mit Wasser mischen oder ersetzen

Eine weitere sehr effektive, aber auch riskante Methode besteht darin, Alkohol durch Wasser zu ersetzen, was insbesondere beim hellen chinesischen Schnaps möglich ist. Wer diese Karte spielen will, sollte möglichst früh damit anfangen, weil keiner damit rechnet, dass man schummelt, während alle noch nüchtern sind. Zudem gibt es gerade am Anfang viele Möglichkeiten, Alkohol mit Wasser zu mischen oder auszutauschen, da noch nicht alle angekommen sind oder Platz genommen haben. Jedoch: Anders als bei den zuerst genannten Methoden gibt es bei dieser keine gute Ausrede, wenn man erwischt wird. Ausspucken oder Verschütten kann noch als Unfall ausgegeben werden,  Mischen oder Ersetzen des Alkohols aber nicht. Wird man ertappt, kann  man nur noch hoffen, dass jemand anderes im Raum die Schuld auf sich nimmt. Ohnehin hilft es sehr, wenn man jemanden auf seiner Seite hat, um den Alkoholkonsum zu reduzieren.

Wunschalkohol und Niedrigprozentiges trinken

Wer aufs Mogeln verzichten will, sollte von Beginn an versuchen, den eigenen Lieblingsalkohol auf den Tisch zu bekommen. Wenn man Glück hat, wird sogar nur dieses Getränk serviert. Alkohol ist natürlich auch in China nicht gleich Alkohol – und hat dementsprechend unterschiedliche Wirkungen. Der in China verbreitete weiße Schnaps (baijiu 白酒) bringt für Chinesen Heimvorteile mit sich, andere Getränke sind wieder für Ausländer bekömmlicher. Als Deutscher bin ich Biertrinker und normalerweise gewinne ich jeden Trinkwettkampf, wenn wirklich nur Bier aufgetischt wird. Chinesisches Bier ist meist auch noch etwas dünner als das deutsche. Darüber hinaus vermeide ich es damit, verschiedene alkoholische Getränke an einem Abend zu mischen. Stattdessen lasse ich die chinesischen Kollegen den Alkohol durcheinander trinken. Das zeigt dann schnell seine Wirkung.

* Der Autor ist der Redaktion bekannt, der Name geändert. Die Einschätzungen dieses Artikels entstammen nicht der ICC-Redaktion. Alkohol sollte verantwortungsvoll konsumiert werden.

Quelle: Vom ICC-Portal – der Info-Plattform über Chinas Wirtschaft und Kultur.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

HotelbewertungenJetzt kostenlos downloaden: Dossier zum Thema Mitarbeiterentsendung nach China

HotelbewertungenInterview: „Die Prozesse für China-Entsendungen müssen regelmäßig angepasst werden“

HotelbewertungenChinas Wirtschaft soll 2015 um 7,2 Prozent zulegen

HotelbewertungenExpats in China: Aus welchen Ländern sie stammen

HotelbewertungenNeuer Business-Knigge China

[/symple_box]

Titelbild: © takasu – Fotolia