Anzeige
© tiagozr - Fotolia.com

Wie Unternehmen fit für das Chinageschäft werden

Wer Chinas Menschen und Märkte verstehen will, muss das Umfeld und den Hintergrund des Landes kennen. Die chinesische Regierung lädt Fach- und Führungskräfte aus deutschen Unternehmen zu einem zweiwöchigen Programm nach China ein.
Die Fortbildungsreise „Fit für das Chinageschäft“ findet vom 10. bis 24. Juni 2017 in Jieyang, Lanzhou, Xining, Chengdu und Pujiang statt.

Programmteilnehmer können sich vor Ort mit Experten und Unternehmern zu den Chancen und Risiken auf dem chinesischen Markt austauschen. Das Programm bietet Zugang zu Entscheidungsträgern, Kontakte zu Unternehmen, Kenntnisse über die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen in China und Einblick in die chinesische Unternehmenspraxis.

Chinesische Regierung übernimmt Aufenthaltskosten

Die Kosten des Aufenthalts in China übernimmt die chinesische Regierung. Die Teilnehmer tragen die Kosten für Vorbereitung sowie die An- und Abreise. Eine zweitägige fachliche und interkulturelle Programmvorbereitung findet am 18.-19. Mai in Bonn statt.

Die Fortbildung wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt, von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und der chinesischen KMU-Wirtschaftsförderungsagentur ProSME koordiniert.

Auf der Internetseite des BMWi Managerfortbildungsprogramms erhalten Interessierte detaillierte Informationen zur Teilnahme, einen Informationsflyer sowie das Anmeldeformular.

Kontakt für Fragen:

Katrin Trushevskyy (Tel.: 0228 4460-1145 | E-Mail: Katrin.Trushevskyy@giz.de)

Andrea Éles (Tel.: 0228 4460-1598 | E-Mail: Andrea.Eles@giz.de)