Anzeige
ITB Berlin
© Messe Berlin GmbH

Tourismusmesse ITB Berlin wird 2021 nur digital stattfinden

Die wegen der beginnenden Coronapandemie in diesem Jahr abgesagte weltgrößte Tourismusmesse ITB wird im kommenden Jahr erneut nicht physisch stattfinden. Geplant ist ein digitales Konzept. Das teilte der Veranstalter nun mit. Die ITB Berlin 2021 und der begleitende ITB Berlin Kongress richten sich dabei ausschließlich an das Fachpublikum. 

In der Mitteilung heißt es, dass sie der Ausrichter die Messe Berlin in Abwägung aller Umstände dazu entschieden, dass die ITB Berlin und der ITB Berlin Kongress vom 9. bis 12. März 2021 rein digital stattfinden wird. Detaillierte Informationen zu Ausstellerpaketen, Fachbesuchertickets und Sponsoring-Möglichkeiten mit wirkungsvoller ITB-Reichweite wird es es ab 16. November auf der Webseite der ITB geben.

Vorab ließen die Veranstalter schon durchsickern, dass es erstmals einen viertägigen Fokus auf den Bereich Business to Business (B2B) geben werde – und zwar von Dienstag, 9. bis Freitag, 12. März 2021. Grundsätzlich seien für das Programm drei Schwerpunkte geplant: Content, Business, Networking.

ITB Berlin

David Ruetz (Head of ITB; Foto: Messe Berlin GmbH)

„Die Pandemielage bleibt weiterhin schwierig, insbesondere für die Reisebranche. Mit der Entscheidung zu einer rein digitalen ITB 2021 geben wir Ausstellern und Fachbesuchern nun die größtmögliche Planungssicherheit,“ begründet David Ruetz, Chef der  ITB Berlin, den Schritt. „Wir haben ein Alternativkonzept entwickelt, mit dem wir als weltweit führende Reisemesse unseren Partnern und Kunden wieder eine verlässliche Plattform für globales Netzwerken, Business und Content bieten. Die Veranstaltung wird inhaltlich hoch relevant sein, da die Branche insbesondere in diesen herausfordernden Zeiten auf Geschäftsgespräche, fachlichen Austausch und Orientierung angewiesen ist.“

„Wir lassen es gemeinsam digital krachen!“

Die Rückmeldungen der Aussteller und Messeteilnehmer in den letzten Monaten haben den Veranstaltern gezeigt, dass das Netzwerken, der Wissensaustausch und die neuen Geschäfte in der Tourismusbranche nach wie vor relevant sind, heißt es in den Statement.

Seit dem Jahr 1966 trifft sich die Reise-Branche jährlich von Angesicht zu Angesicht im März in Berlin – viele Besucher kennen sie wie ihre Westentasche, haben unzählige Erinnerungen an das jährliche „Klassentreffen“ der Tourismusbranche und profitieren von den dort geschaffenen Geschäftsbeziehungen. Deshalb wollen die Veranstalter  weiterhin präsent bleiben. „Wir bleiben Ihnen als Leitveranstaltung der weltweiten Tourismusindustrie treu“, heißt es im Abschluss-Statement der Mitteilung.

ITB Berlin will wichtigste Veranstaltung der Tourismusbranche bleiben

Erst kürzlich hatte ein neuer Ableger der Berlin „We love travel!“ komplett digital stattgefunden. Geplant war, diese Messe speziell für die junge Zielgruppe der Reisenden in einem hybriden Format, also teils virtuell, teils physisch stattfinden zu lassen. Mit digitalen Formaten wie diesem haben die Veranstalter gute Erfahrungen gesammelt. Eine Vielzahl an renommierten Speakern aus der Branche, die teils vor Ort und teils über Live-Schaltung an Diskussionen teilnahmen, tauschten sich über abwechslungsreiche Themen vom Vertrieb bis hin zu CSR-Aspekten aus.

Mit dem Start von itb.com im März diesen Jahres hatte das Team bereits eine globale, virtuelle Plattform für die Tourismusbranche geschaffen. Sie bietet sowohl tagesaktuelle News als auch Podcasts, Möglichkeiten zum Netzwerken und monatlich stattfindende Virtual Convention Sessions.  

Über die ITB und den ITB Kongress

Die ITB Berlin 2021 findet von Dienstag bis Freitag, 9. bis 12. März, ausschließlich für Fachbesucher und rein digital statt. Die ITB Berlin gilt als die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2019 stellten rund 10.000 Aussteller aus 181 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund 160.000 Besuchern, darunter 113.500 Fachbesuchern, vor.

Im Rahmen der virtuell stattfindenden ITB Berlin findet auch der ITB Berlin Kongress, der größte Fachkongress der Branche, digital statt. Mehr Informationen sind ab 16. November 2020 zu finden unter www.itb-berlin.dewww.itb-kongress.de und im ITB Social Media Newsroom.