Neues aus der Luftfahrtbranche

Expat News hat für Flugreisende neue Flugrouten und Services aus der Flugbranche zusammengestellt. Mit dabei sind unter anderem Quatar Airways, Air China und KLM.

Air China

Die staatliche Fluggesellschaft der Volksrepublik China führt ab dem 27. Dezember dieses Jahres eine neue Verbindung von Peking über Montreal nach Havanna ein. Die neue Route ist eine südliche Verlängerung der bereits seit dem 29. September bestehenden Peking-Montreal-Route. Damit wächst die Zahl der Flugziele in Amerika auf insgesamt zehn und beinhaltet New York, Washington, Los Angeles, San Francisco, Houston, Vancouver, Montreal, Hawaii, São Paulo und Havanna.

Die Flüge CA879 und CA880 werden dreimal wöchentlich am Dienstag, Freitag und Sonntag angeboten. Der ausgehende Flug startet in Peking um 14:00 Uhr, erreicht Montreal um 13:40 Uhr und landet um 20:15 Uhr in Havanna. Der Rückflug startet von Havanna um 09:00 Uhr, ist um 12:30 Uhr in Montreal und landet in Peking um 17:30 Uhr am Folgetag.

Auf der neuen Verbindung wird eine Boeing 777-300ER eingesetzt. First und Business Class sind mit vollständigen flachen Liegesitzen und einer zentralen Bar ausgestattet.

Quatar Airways

Die nationale Fluggesellschaft Katars hat die Flugfrequenz zu ihren Reisezielen im Königreich Saudi-Arabien erhöht. Seit dem 11. Dezember dieses Jahres werden bis zum 2. März nächsten Jahres 39 zusätzliche Flüge nach Abha, Gassim, Taif, Dschidda, Riad und Medina angeboten. Die Gesamtzahl der Flugverbindungen nach Saudi-Arabien steigt somit auf 130 Flüge pro Woche an.

Die Ziele Dschidda und Riad, die bisher nur zweimal täglich angeflogen wurden, wurden seit dem 16. beziehungsweise 18. Dezember mit einem dritten täglichen exklusiven First Class-Flug auf insgesamt 21 wöchentliche Flüge ausgebaut.

KLM

Die niederländische Fluggesellschaft KLM fliegt ab dem 16. Mai 2016 täglich von Amsterdam nach Dresden.

Auf dem Hinflug startet der Flieger um 16.15 in der niederländischen Hauptstadt und landet um 17.40 in der sächsischen Hauptstadt. Zurück geht es nach einem kurzen Aufenthalt um 18.15 Uhr mit Ankunft in Amsterdam um 19.45 Uhr.

Neben Dresden nimmt KLM zudem noch vier weitere europäische Ziele in den Sommerflugplan 2016 mit auf: Southampton wird zweimal täglich bedient sowie Inverness, Genua und Valencia einmal am Tag.

Gleichzeitig stellt die Airline zum 1. Februar 2016 die Verbindung von Köln/Bonn nach Amsterdam ein. Flugreisende aus der Region haben jedoch die Möglichkeit, Flüge ab Düsseldorf zu nutzen.

Bestnoten für deutsche Flughäfen

Eine aktuelle Erhebung des Flughafenverbandes ADV belegt eine hohe Zufriedenheit der Reisenden mit eingeschränkter Mobilität. So kam im Jahr 2014 auf knapp 15.700 Reisende mit eingeschränkter Mobilität (passengers with reduced mobility – PRM) eine berechtigte Beschwerde. Das entspricht einer Beschwerdequote von 0,0064 Prozent.

Insgesamt erhielten im Jahr 2014 mehr als 1,16 Mio. mobilitätseingeschränkte Reisende Unterstützung an den deutschen Flughäfen. Die Nachfrage wird steigen. Diesen Trend bestätigt der ADV-Airport Travel Survey, die der Flughafenverband im Dezember 2015 vorgelegt hat. So nahm der Anteil der Reisenden, die zur Zielgruppe 50+ gehören, von 2008 bis 2014 um vier Prozent zu. Laut dem ADV rechnen die deutschen Flughäfen damit, dass der Bedarf an PRM-Services in den kommenden Jahren massiv ansteigen wird. In engem Austausch mit der Politik setzen sich daher die deutschen Flughäfen verstärkt mit der Thematik des barrierefreien Internets und einer verbesserten Intermodalität auseinander.

Bei den PRM-Services orientieren sich die deutschen Flughäfen an den EU-Vorgaben für Reisende mit eingeschränkter Mobilität. Darüber hinaus bieten die meisten deutschen Flughäfen freiwillige Zusatzleistungen an, um Menschen mit eingeschränkter Mobilität das Reisen angenehmer zu gestalten.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Foto: © stockphoto mania – Fotolia.com