Konferenz zum Thema Ausbildung im Ausland

Weil das Interesse an einer dualen Ausbildung mit Auslandsbezug wächst, findet morgen (24. April) erstmals im Auswärtigen Amt eine Konferenz zu diesem Thema statt. Die Veranstaltung „Deutsche Unternehmen – Pioniere der dualen Berufsausbildung im Ausland“ wird von Außenminister Guido Westerwelle und Bildungsministerin Johanna Wanka gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Eric Schweitzer, eröffnet. Erwartet werden rund 300 Teilnehmern aus Wirtschaft, Berufsbildung, Diplomatie und.

Duales Ausbildungs-System im Ausland sehr gefragt

In den vergangenen Jahren ist das Interesse an gut ausgebildeten Fachkräften weltweit spürbar gewachsen. Im Mittelpunkt der internationalen Diskussion zum Thema berufliche Bildung steht auch das deutsche System der dualen Berufsausbildung. Zahlreiche deutsche Unternehmen engagieren sich für die berufliche Bildung im Ausland. Sie setzen bei ihrem internationalen Engagement verstärkt auf die duale Berufsausbildung.

Die Konferenz bietet deutschen Unternehmen, Bildungsanbietern und Vertretern ausländischer Botschaften in Berlin die Möglichkeit, in verschiedenen Paneldiskussionen ihre Erfahrungen mit der beruflichen Bildung in unterschiedlichen Ländern auszutauschen. Dabei sollen auch mittels praktischer Beispiele Wege zur Einführung dualer Berufsbildungsgänge im Ausland erörtert werden.

Mehr zum Thema:

Pfeil Azubis in Hamburg immer offener für Auslandserfahrung

Pfeil Ausbildung Tipps zur Ausbildung im Ausland

 Foto: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com