Anzeige

Visumbefreiung für Vietnam im Gespräch

Einem gemeinsamen Vorschlag des vietnamesischen Verkehrsministeriums, des Ministeriums für Kultur, Sport und Tourismus sowie der vietnamesischen Tourismusverwaltung an die Regierung zufolge, soll die Visumpflicht für Touristen aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Australien, Neuseeland, Indien und Kanada abgeschafft werden. Dies berichtet das Portal ITI-Holiday.

Zudem soll der Luftverkehr gefördert werden, um vor allem während der Nebensaison mehr Touristen einen Anreiz für Reisen nach Vietnam zu bieten. Nach Auslegung der genannten Behörden würden durch die Befreiung von der Visumpflicht höhere Einnahmen erzielt werden als etwa durch die Gebühren für Einreisevisa.

Der Vorstoß wird vor allem von lokalen Reiseagenturen und Unternehmen der Reisebranche unterstützt, die weitere Einnahmeverluste aufgrund einfacherer Einreisebestimmungen in den Nachbarländern wie Laos und Kambodscha sowie auf den Philippinen befürchten.

Visumbefreiung für Vietnam bislang nur für wenige Staaten

Derzeit sind für einen Zeitraum von 30 Tagen Touristen aus den ASEAN-Staaten befreit (Ausnahme: Brunei (nur 14 Tage)) sowie Touristen aus den Ländern Dänemark, Norwegen, Finnland, Schweden, Japan, Südkorea und Russland für 15 Tage. Darüber hinaus sind theoretisch alle Besucher der Insel Phu Quoc bis zu einem Aufenthalt von 30 Tagen von der Visumpflicht in Vietnam befreit.

Während man in Vietnam über die Abschaffung der Visumpflicht diskutiert, denkt derzeit Kambodscha über die Erhöhung der Kosten für ein Visum nach. Die Königliche Botschaft von Kambodscha in Berlin erhöht nach bisher unbestätigten Angaben die Visakosten für ein Touristenvisum um zehn auf 40 Euro. Endgültige

Weitere Infos unter: www.visum-für-vietnam.de/visum-news.html

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Vietnam Deutsche gesetzliche Unfallversicherung gilt auch in Vietnam

Pfeil Management in Südostasien

Pfeil Immer mehr Vietnamesen wollen Deutsch lernen

[/symple_box]

Foto: Mariamichelle auf Pixabay.com