Anzeige

Steuerabkommen mit Cook-Inseln und Grenada beschlossen

Die Bundesregierung hat gestern den Entwurf des Vertragsgesetzes zum zu Informationsaustausch in Sachen Steuern mit den Cookinseln und mit dem Inselstaat Grenada beschlossen. Die Steuerabkommen verpflichten jeweils beide Vertragsstaaten, alle für ein Besteuerungsverfahren oder ein Steuerstrafverfahren erforderlichen Informationen zur Verfügung zu stellen.

Neben den an die hundert Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) mit Regelungen zum steuerlichen Informationsaustausch hat Deutschland auch mit nicht-DBA-Staaten beziehungsweise -Gebieten bereits über 20 Abkommen zum steuerlichen Informationsaustausch unterzeichnet.

Steuerabkommen soll für Gerechtigkeit sorgen

Mit den Abkommen zum Steuerinformationsaustausch wird ein wichtiger Beitrag zur Steuergerechtigkeit geleistet. Auch sind sie ein weiterer wichtiger Schritt bei den weltweiten Bemühungen um ein internationales Finanzsystem, das nicht durch mangelnde Transparenz und fehlenden wirksamen Informationsaustausch in Steuersachen verzerrt wird.

Mehr zum Thema Doppelbesteuerungsabkommen hier

Mehr zum Thema:

Pfeil Steuerabkommen Singapur Neues Doppelbesteuerungsabkommen mit Singapur

Foto: © imageteam – Fotolia.com