Anzeige
© tonsnoei - Fotolia.com

China reduziert Mehrwertsteuer

Die Volksrepublik China wird ab dem 1. Juli 2017 die derzeit gültigen vier Mehrwertsteuer-Sätze (VAT) in Höhe von 17, 13, 11 und sechs Prozent auf drei Sätze reduzieren.

Um die Struktur der geltenden VAT-Steuersätze zu vereinfachen, soll der Steuersatz von 13 künftig durch einen Satz von 11 Prozent ersetzt werden. Dies betrifft hauptsächlich folgende drei Produktkategorien:

  1. Landwirtschaftliche Produkte (Getreide, Pflanzenöl, Tierfutter, Düngemittel u.a.)
  2. Leitungswasser, Heizung, Erdgas und
  3. andere öffentliche Dienstprodukte; Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und andere kulturelle Produkte.

Auf diese Weise wird die Steuerlast der betroffenen Unternehmen reduziert, was positive Effekte auf die Entwicklung der Industrien mit sich bringt.

Mit der Ankündigung Nr. 11 (Bulletin No. 11) vom 20. April 2017 gibt die chinesische Steuerbehörde (State Administration of Taxation) gleichzeitig Auskunft über die steuerliche Behandlung bestimmter branchenspezifischer VAT-Sachverhalte, unter anderem im Bau- und Installationsgeschäft. Darüber hinaus wird der gültige Zeitraum für die Einreichung des Zertifikats für den Abzug der Mehrwertsteuer von 180 Tagen auf 360 Tage verlängert.

Quelle: Österreichische Wirtschaftskammer