Anzeige

Reisewarnungen für Kolumbien, Südafrika und Uganda

Das Auswärtige Amt hat diesmal Reisewarnungen für Kolumbien, Südafrika und Uganda ausgesprochen. Expat-News-Partner die VisumCentrale hat diese zusammengefasst.

Kolumbien: Gebiet um drei Vulkane meiden.

Für die Vulkane Galeras, Nevado del Huila und Nevado del Ruiz wurde die Warnstufe für vulkanische Aktivitäten geändert. Es gilt nun für alle drei Vulkane die Warnstufe Gelb III. Reisende sollten die Gebiete um die betroffenen Vulkane meiden.

Südafrika: Demonstrationen derzeit unbedingt meiden.

Aufgrund von Streiks kam es in letzter Zeit in Südafrika gehäuft zu Demonstrationen, zum Teil auch mit Gewaltanwendung. Menschenansammlungen und Demonstrationen, vor allem politisch motivierte, sollten deshalb von Reisenden unbedingt gemieden werden. Darüber hinaus sollte man vorsichtig sein bei Autobahnfahrten, hier kam es in letzter Zeit zu gewaltsamen Überfällen auf Lkw-Fahrer.

Uganda: Erhöhte Anschlagsgefahr während Feiern zur Unabhängigkeit.

Wegen der am 9. Oktober 2012 stattfindenden Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit Ugandas ist laut den ugandischen Polizeibehörden die Anschlagsgefahr erhöht, die Sicherheitsmaßnahmen wurden verschärft.

 Foto: © grounder – Fotolia.com