Anzeige

Pünktlich zur Fußball-EM: Polen dreht an der PKW-Maut

Kleine Überraschung zum großen Sportereignis: Unmittelbar bevor im Gastland der Fußball-EM der Ball rollt (8. Juni), drosselt Polen auf einem Autobahnteilstück die Höhe der Pkw-Maut. Wie der ACE Auto Club Europa unter Berufung auf Angaben des staatlichen Fremdenverkehrsamtes mitteilte, wird seit dem 11. Mai auf dem Streckenabschnitt der A2 Konin – Strykow die Maut um die Hälfte günstiger. Die Gebühr kostet dann statt bisher 18 nur noch neun Zloty, das sind knapp drei Euro.

Maut für ausgebaute Ost-West-Tangente

Vom 20. Mai an wird erstmals auch für den neuen rund 100 Kilometer langen Streckenabschnitt von der deutsch-polnischen Grenze bei Frankfurt/Oder bis nach Neutomysl (Nowy Tomyl) (A2) eine Straßennutzungsgebühr erhoben. Sie kostet 10 Zloty, das sind etwa 3 Euro.

Neu ist auch auf der A4 zwischen Breslau (Wroclaw) und Gliwice eine Gebühr in Höhe von 18 Z?loty (rund 4,50 Euro) zu entrichten. Die Maut ist an speziellen Abfertigungsstellen zu zahlen, die auf den Autobahnen errichtet worden sind.

Weitere Informationen für Fußballfans, die mit dem Auto nach Polen und in die Ukraine reisen unter http://www.ace-online.de/der-club/news/fussball-em-2012-tipps-fuer-die-pkw-anreise.html?cHash=fe9ee3c93c

Foto: © ACE