Anzeige

Deutsche bereisen Europa immer öfter mit der Bahn

Mehr als tausend Kilometer im Jahr fährt jeder Deutsche mit der Bahn. Dies hat eine aktuelle Erhebung der europäischen Schienenregulierungsbehörde IRG-Rail ergeben. Als fleißigste Bahnfahrer gelten demnach die Österreicher, die durchschnittlich 1.425 Kilometer mit Zügen zurücklegen. Platz Zwei belegt Frankreich mit 1.367 Bahnkilometern pro Bürger. Deutschland liegt mit 1.124 Bahnkilometern pro Einwohner hinter Dänemark und Schweden auf Platz Fünf und damit signifikant über dem EU-Durchschnitt von 978 Bahnkilometern pro Bürger (siehe Tabelle). Würde die Schweiz zur EU gehören, wären jedoch die Eidgenossen konkurrenzlos Europameister im Bahnfahren: Ganze 2.426 Kilometer waren diese zum Erhebungszeitraum mit der Eisenbahn unterwegs.

Bahnfahren_Europa

 

Flugverspätungen sorgen für mehr Bahnfahrer

Warum vor allem die Deutschen auf Reisen innerhalb Europas immer öfter auf das Flugzeug verzichten und stattdessen mit der Bahn fahren, hat eine aktuelle Online-Befragung im Auftrag von Voyages-sncf.com und unter der Leitung von Atomik Research ergeben. Demnach sind 67 Prozent von Flugverspätungen gestresst. Jeder Zweite gab an, dass Warteschlangen beziehungsweise Wartezeiten am Flughafen besonders nervenaufreibend sind. 14 Prozent der Deutschen bevorzugen deshalb die Bahn als Verkehrsmittel innerhalb Europas. Bei den Schweizern gaben übrigens 22 Prozent an, am liebsten mit dem Zug zu reisen.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Bahnreise sind die Beschränkungen des Freigepäcks beim Fliegen. Fast jeder dritte Deutsche (29 Prozent) betrachtet das Gepäcklimit als größten Nervfaktor auf Flugreisen. Oft genug überschreiten die praktischen Trekkingrucksäcke beispielsweise von Online-Anbietern die zulässige Freigepäckgrenze, so dass Backpacker erheblich draufzahlen müssen.

Kurze Eincheckzeiten mit der Bahn

Für innereuropäische Bahnreisen sprechen der Umfrage zufolge des Weiteren kurze Eincheck-Zeiten (37 Prozent), Bewegungsfreiheit (47 Prozent), Umweltfreundlichkeit (41 Prozent) und die Möglichkeit, die Reiselandschaft in Ruhe wahrzunehmen (48 Prozent).

Im Rahmen der europaweiten Befragung, bei der Erwachsene aus Großbritannien, Belgien, Italien, Deutschland, den Niederlanden, Spanien und aus der Schweiz befragt wurden, zeigen sich klare europäische Unterschiede: Während etwa für Deutsche die Umweltfreundlichkeit einer Bahnreise wichtig ist, überzeugen Engländer vor allem die kurzen Eincheck-Zeiten angesprochen

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]