Anzeige

Airline-News: Neue Strecken und Services bei den Fluggesellschaften

Einige Fluggesellschaften Airlines erweitern wieder ihr Streckennetz oder bieten neue Leistungen an. News gibt es von British Midland Airways, United Airlines, LOT Polish Airlines, Lufthansa, Air France-KLM sowie von AirAsia Berhad.

Britisch Midland Airways (bmi)

Die britische Regionalsfluglinie bmi regional hat erstmals Berlin in den Flugplan aufgenommen. Seit dem 1. September dieses Jahres fliegt die Airline sechsmal wöchentlich nonstop von Berlin-Tegel ins schwedische Kalmar.

Die Flüge ab Berlin in die südwestliche Küstenstadt finden täglich außer samstags statt. Die Flugzeit beträgt etwa 70 Minuten. Eingesetzt wird auf dieser Strecke eine Embraer 135, die 37 Passagieren Platz bietet. Einfache Flüge sind ab 79 Euro pro Person unter www.flymbi.de buchbar.

LOT Polish Airlines

Die größte polnische Fluggesellschaft LOT Polish Airlines erweitert ihr Flugangebot ab Frankfurt. Mit Beginn des Winterflugplans 2014/2015 startet täglich ein Flieger um 7.30 Uhr auf dem Rhein-Main-Flughafen und erreicht um 9.15 Uhr die polnische Hauptstadt Warschau. Für den Rückflug können Reisende künftig aus zwei Abendverbindungen wählen: Um 17.10 Uhr sowie um 20.15 Uhr verlassen die Maschinen die Metropole an der Weichsel mit Ankunft um 19.05 Uhr beziehungsweise um 22.10 Uhr in der deutschen Bankenmetropole.

Die neue Abendverbindung kann besonders für Geschäftsreisende interessant sein, die sich durch den neuen Flugplan künftig zwei Stunden länger in der neuntgrößten Stadt der Europäischen Union aufhalten können. Bislang erfolge der letzte Flug in die größte Stadt Hessens um 18.15 Uhr.

AirAsia Berhad

Die malaysische Billigfluggesellschaft AirAsia Berhad testet für einen Zeitraum von zwei Monaten Wi-Fi an Bord ihrer Maschinen und wird in diesem Zuge den Service kostenfrei für ihre Fluggäste anbieten. Bis zu 60 Passagiere können pro Flug auf ausgewählten Flügen der Airline den Zugang aktivieren. Dieser Service ist jedoch zunächst nur bis Ende Oktober kostenfrei.

Die neue Dienstleistung funktioniert in der Testphase nach dem „first come, first served“-Prinzip. Angemeldete Fluggäste erhalten ein Datenkontingent von 1 MB sowie ein Paket zur Nutzung und Anwendung von LINE, WhatsApp oder WeChat. Ob auf einem Flug der Wi-Fi-Service angeboten wird, erfahren Reisende über die In-Flight-Ankündigung.

Nach der Testphase entscheidet die Airline über das Weiterbestehen und über die preisliche Gestaltung des Wi-Fi-Services.

United Airlines

Die amerikanische Linienfluggesellschaft United Airlines ermöglicht ihren Gästen als erste amerikanische Airline, auch bei internationalen Flügen online einzuchecken.

Dazu hat die Fluggesellschaft mit der Softwarefirma Jumio Inc. eine App entwickelt, die kostenlos für iOS- und Androide-Smartphones zur Verfügung steht. Über die eingebaute Kamera des Telefons werden das biometrische Ausweisfoto und die maschinenlesbaren Zeilen im Ausweis erkannt. Eine spezielle Software „Netverify“, ebenfalls von Jumio Inc., überprüft daraufhin die Gültigkeit des Passes und ein bis zwei Minuten später erhält der Passagier die Bordkarte per E-Mail.

„Netverify“ kann fast 400 unterschiedliche Ausweise überprüfen. Bei Unsicherheiten gibt es im Hintergrund Dokumentenexperten, die in diesen Fällen die Ausweise manuell prüfen.

Nur bei Flügen, für die noch weitere Prüfungen notwendig sind, wie etwa die eines gültigen Visums, müssen die Reisenden wie bisher weiterhin am Schalter abgefertigt werden.

Lufthansa

Pünktlich zum Herbst bietet Lufthansa ihren Kunden eine neue Destination in wärmere Gefilde an. Mit Beginn der Herbstferien am 26. Oktober dieses Jahres startet die größte deutsche Airline die neue Verbindung zwischen München und Gran Canaria.

Bis zum 12. April 2015 hebt der Airbus A321 mit 200 Sitzen sonntags ab. Zu einzelnen Terminen, insbesondere in der Ferienzeit, gibt es einen zusätzlichen Abflug am Samstag. Tickets können ab sofort online über www.lh.com oder telefonisch unter +49 69 86 799 799 sowie über Lufthansa Reisebüropartner gebucht werden.

Air France-KLM

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM möchte nach Angaben von französischen Medien eine europaweite Billigfluglinie – Transavia Europe – schaffen und Basen in mehreren Ländern aufbauen. Auch in Deutschland soll ein Standort errichtet werden. Dazu verlagert die Air France-KLM mehrere Flüge auf die Billigtochter Transavia. Das Projekt soll bereits im Sommer 2015 umgesetzt werden.

Neben dem Aufbau von Transavia Europe sollen auch die bereits bestehenden Transavia France und Transavia Airlines in der Niederlanden weiter wachsen. Für die neue Transavia Europe solle daher Personal vor Ort zu lokalen Verträgen arbeiten.

Auch Lufthansa erwägt derzeit eine weitere europäische Billigfluglinie unter dem Arbeitstitel „WINGS“ zu etablieren, die zusammen mit Germanwings unter einem Dach operieren soll. Daneben soll es ab Winter 2015 eine zusätzliche Billigfluglinie für den interkontinentalen Verkehr geben.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Fluggesellschaften Bei Flugreise gelten für Airline Beförderungsbedingungen des Veranstalters

Fluggesellschaften Buchtipp: Reklamationen bei Flugreisen

Fluggesellschaften Aktuelles von den Airports und Airlines

Fluggesellschaften Billig-Airlines bei Geschäftsreisenden eher unbeliebt

FluggesellschaftenFlugverspätung: Summe der Teilstrecken für Ausgleichszahlung entscheidend

[/symple_box]

Foto: © Cherkas – Fotolia.com