Anzeige
Sommerjobs
© ruf Jugendreisen GmbH & Co. KG

1.000 Sommerjobs für junge Menschen zu vergeben

Die ruf Jugendreisen hat 1.000 Sommerjobs für junge Leute ausgeschrieben. Wer diese Chance nutzen will, kann sich jetzt für den kommenden Sommer bewerben. Gesucht werden junge Menschen für Betreuungs- oder Serviceaufgaben. Viele Einsätze lassen sich als Pflichtpraktikum fürs Studium anrechnen.

„Durch Corona können sich junge Menschen nicht wie gewohnt ausprobieren. In einer wichtigen Lebensphase werden ihnen viele Möglichkeiten für die persönliche Entwicklung genommen. Mit einem ruf Sommerjob können sie Versäumtes teils nachholen. Schon in diesem Sommer 2021 haben wir festgestellt, dass unsere Teamenden und Servicekräfte nach den Corona-Einschränkungen besonders von einem Einsatz bei uns profitiert haben“, betont ruf Geschäftsführer Burkhard Schmidt-Schönefeldt.

Auch Sommerjobs für wenige Tage möglich

Teamer*innen für Betreuungsaufgaben sollten mindestens 19 Jahre alt sein, Servicekräfte können sich ab 18 Jahren bewerben. Es stehen verschiedene Jobs zur Auswahl. Ob Arbeit mit Teenagern unterschiedlicher Altersstufen, ob mit Schwerpunkt Sprachen, Sport, Gastro und Service oder Technik und Handwerk – es ist für viele Interessen und Talente etwas dabei. Auch wer wenig Zeit hat, ist willkommen: Jobs werden schon für 15 Tage vergeben. Die maximale Einsatzdauer beträgt drei Monate. Einsatzmöglichkeiten gibt es in verschiedenen europäischen Ländern, die meisten Angebote existieren für den Süden Europas.

Umfassende Vorbereitung

Mit ruf verreisen Jahr für Jahr tausende Jugendliche. Damit sie einen unvergesslichen Urlaub erleben, sind rund 1.200 geschulte Teamer*innen an ihrer Seite. Von der ruf Akademie werden die Saisonkräfte umfassend auf ihre Aufgaben vorbereitet. Die ruf Ausbildung hat Qualität. Der TÜV NORD hat das ruf Qualitätsmanagementsystem zertifiziert, das sich unter anderem auf die Personal- und Ausbildungskonzepte bezieht.

Bewerber*innen sollten vor allem Spaß am Umgang mit Jugendlichen haben und teamfähig, offen und verantwortungsbewusst sein. Voraussetzungen sind außerdem ein Erste-Hilfe-Nachweis und ein polizeiliches Führungszeugnis. Für den Einsatz zahlt ruf eine Aufwandsentschädigung, die von Jobprofil und Einsatzdauer abhängt. Für alle Mitarbeiter*innen sind Hin- und Rückfahrt, Unterkunft sowie Verpflegung frei. Hinzu kommen attraktive Crew-Events.

Einfach bewerben

Interessent*innen können sich hier auf Jobs im Ausland bewerben. Dort gibt es auch alle Informationen zu den Jobs und Einsatzmöglichkeiten. Auf www.ruf-akademie.de finden sich umfassende Infos rund um die Ausbildung und den Einsatz als ruf Teamer*in oder Servicekraft.