Anzeige
E-Visa: Den Antrag komplett online fertigzustellen, ist gerade in Corona-Zeiten von Vorteil
© WrightStudio – AdobeStock

Neue Online-Lösung für E-Visa und Electronic Travel Authorizations

SmartTravel, eine neue Plattform für die Bearbeitung von E-Visa und Elektronische Reisebescheinigungen, soll das bürokratische Procedere des Grenzübertritts sowohl für Antragsteller als auch Regierungsbehörden erleichtern.

Das Tool deckt dabei die gesamte Prozesskette von der Antragstellung über die Bezahlung von Gebühren bis zur Visumgenehmigung ab. Ein zentraler Vorteil der Web-basierten Lösung ist, dass ein Antragsteller kein Visum-Center mehr aufsuchen muss. Er muss in der gegenwärtigen Covid-19-Lage damit weder Ansteckungsrisiken noch eingeschränkte Öffnungszeiten der Visumantrag-Stellen in Kauf nehmen. Darüber hinaus können Regierungen um eine detaillierte Reisehistorie bitten, um Reisende aus Covid-19-Hochrisikoregionen zu stoppen.

SmartTravel reiht sich in das Portfolio des Anbieters Veridos ein, einem Gemeinschaftsunternehmen von Giesecke + Devrient und der Bundesbank. Die Plattform zielt darauf ab, den gesamten Prozess für einen E-Visum- und ETA (Electronic Travel Authorization)-Antrag sowohl für Behörden als auch für Reisende einfacher und komfortabler zu gestalten.

Mehrstufiges Verfahren für Behörden sowie Antragsteller

SmartTravel umfasst mehrere Komponenten. Zentraler Lösungsbestandteil ist eine Website, auf der Reisende ein E-Visum oder eine ETA beantragen, Informationen über das Verfahren, die Anforderungen und die Gebühren erhalten sowie den Status des Antrags überprüfen können. Darüber hinaus können sie über die Website Dokumente wie Pass-Scans, Einladungsschreiben oder Impfbescheinigungen einreichen. Auch elektronische Zahlungen sind möglich. Das E-Visum erhalten Antragsteller per E-Mail und können es dann in der bevorzugten Form nutzen. Möglich sind eWallet-Elemente, eine Bild- oder PDF-Datei auf dem Smartphone oder auch ein Ausdruck.

Für die Regierungsbehörden steht eine Webanwendung zur Verfügung, die eine einfache Bearbeitung und Überprüfung der eingereichten Anträge ermöglicht und Statistiken erhebt. Nicht zuletzt umfasst die Veridos-Lösung für Strafverfolgungsbehörden eine Smartphone-Anwendung, mit der E-Visa und ETAs offline und online überprüft werden können.

Komfort, Sicherheit und Zusatzfunktionen bei E-Visa-Anträgen

Alle E-Visa und ETAs werden als ICAO-konforme sichtbare digitale Siegel mit elektronischer Signatur ausgestellt. Damit besteht ein hoher Schutz vor betrügerischen Aktivitäten mittels Kopien oder Fälschungen. Der Siegelgenerator der Lösung kann problemlos in die vorhandene PKI-Infrastruktur des Kunden integriert werden. 

Der Antragsteller profitiert von einer komfortablen Website mit schnellen Lade- und Reaktionszeiten und allen erforderlichen Informationen zum exakten Workflow. Für staatliche Stellen sind insbesondere die Data-Analytics-Funktionen von Vorteil. Die Lösung ermöglicht etwa, die Anzahl der ausgestellten E-Visa nach Nationalität, Visumtyp, Zeitraum, Einreiseort oder verbuchten Gebühren zu überwachen. Dadurch ist es beispielsweise möglich, Marketing-Aktivitäten im Tourismus oder auch die Ressourcenplanung an den verschiedenen Grenzkontrollstellen zu optimieren. Darüber hinaus profitieren Behörden bereits bei der Antragstellung vom automatischen Abgleich persönlicher Daten mit verschiedenen Watchlists. Auf dieser Informationsbasis können Anträge verdächtiger Personen abgelehnt werden. 

„Mit SmartTravel wollen wir das Reisen bequemer und sicherer machen“, erklärt Dr. Silke Bargstädt-Franke, Head of Product Management bei Veridos. Eine Web-basierte Visumbeantragung und -verwaltung, die keine Besuche bei den Visumantrag-Stellen erfordert, erhöht den Komfort für Reisende; zudem sind Online-Dienste gerade in der aktuellen Covid-19-Situation das Gebot der Stunde. Und Länder und Behörden profitieren durch die neue Lösung von einer höheren Sicherheit durch automatische Background-Checks der Antragsteller und einer optimierten Grenzkontrolle.“