Anzeige

Jeder zweite deutsche Aussteller ist auch auf Auslandsmessen präsent

Fast jeder zweite Aussteller auf deutschen Messen (44 Prozent) hat im Zeitraum 2012 und 2013 auch auf Auslandsmessen ausgestellt, etwa gleich viel wie im Vergleichszeitraum 2011 und 2012 (45 Prozent). Dies geht aus der Befragung AUMA Messe Trend 2014 unter 500 repräsentativ ausgewählten ausstellenden Unternehmen hervor, die auf fachbesucherorientierten Messen präsent sind. Die Studie wurde von TNS Emnid im Auftrag des des Verbands der deutschen Messewirtschaft (AUMA) durchgeführt.

Selbst von den kleinen Unternehmen mit einem Jahresumsatz bis unter 2,5 Millionen Euro beteiligten sich 28 Prozent an Auslandsmessen. Für größere Unternehmen sind Messebeteiligungen im Ausland fast eine Selbstverständlichkeit: Von den Unternehmen mit mehr als 125 Millionen Euro Umsatz waren 71 Prozent auch auf Auslandsmessen unterwegs.

Auslandsmessen in Europa beliebt

Europa steht als Zielregion für die deutschen Unternehmen an der Spitze: 39 Prozent der Aussteller haben dort an Messen teilgenommen, 35 Prozent blieben in der EU, 14 Prozent im restlichen Europa. In Asien beteiligten sich 18 Prozent, in Nordamerika 11 Prozent.

Die Planungen für die nächsten Jahre bleiben in etwa konstant: 42 Prozent wollen im Zeitraum 2014/2015 Messebeteiligungen im Ausland. Alle Ergebnisse sind in der Studie „AUMA Messe Trend 2014“ enthalten, die Ende Februar 2014 in der Schriftenreihe des Instituts der Deutschen Messewirtschaft im AUMA erscheinen wird.

 Mehr zum Thema:

Pfeil Bund fördert junge Unternehmen auf internationalen Messen

Pfeil Chengdu will Chinas Messehauptstadt werden

Pfeil Auslandsmessen ITB: Business Travel Days mit vielen Fachvorträgen

Foto: © frilled_dragon – Fotolia.com