Anzeige

DEG finanziert Kochschule auf den Philippinen

Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH unterstützt die philippinischen Unternehmensgruppe Cravings mit samt deren Kochschule weiterhin und gewährt ihr ein langfristiges Darlehen im Gegenwert von rund zehn Millionen US-Dollar für weitere Investitionen. Bereits 2008 hat das Unternehmen von der DEG ein Darlehen in ähnlicher Höhe erhalten und ist seitdem rasant gewachsen.

Cravings ist im Bereich der Lebensmittelproduktion tätig, besitzt eine eigene Restaurantkette und bietet mehrere akademische Studienprogramme im gastronomischen Bereich an, darunter die Kochschule „Center for Culinary Arts“ in Manila. Das Familienunternehmen hat vor mehr als 20 Jahren klein angefangen und entwickelte sich im Laufe der Zeit zum Marktführer auf den Philippinen.

Preisgekrönte Kochschule auf den Philippinen

Die Kochschule erhielt bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen und ist weltweit mit anderen Ausbildungsinstituten und Universitäten vernetzt. Ihre Absolventen haben sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt, 90 Prozent eines Jahrgangs finden direkt eine Stelle. Das Interesse an der Ausbildung ist deutlich größer als die Zahl der zur Verfügung stehenden Plätze. Mit dem aktuellen Darlehen wird deshalb vor allem der Ausbau der Ausbildungskapazitäten finanziert: Auf dem bestehenden Campus sollen ein neues Studentenwohnheim sowie eine Bibliothek mit einem Forschungszentrum errichtet werden. Die Maßnahmen haben auch einen direkten Beschäftigungseffekt, sie sichern bei Cravings 880 Arbeitsplätze und schaffen zudem 116 neue.

Vorreiter in kulinarischer Ausbildung

Das Unternehmen ist aber nicht nur Vorreiter bei der Ausbildung, es zeichnet sich durch soziales Engagement aus und erhielt für sein Umweltmanagement in der Lebensmittelproduktion internationale Anerkennung.

Da langfristige Darlehen in lokaler Währung vor Ort nicht zu bekommen sind, ist die DEG bei dem Vorhaben als Entwicklungsfinanzierer gefragt. Mit der Finanzierung leistet sie einen Beitrag zur Schaffung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, einem wichtigen Anliegen in Ländern wie den Philippinen, wo die Zahl junger Menschen sehr hoch ist und somit auch der Bedarf an Ausbildungsmöglichkeiten.

Auch die DEG-Zentrale in Köln ist seit Oktober 2012 in das Netzwerk des „Centers for Culinary Arts“ eingebunden: Regelmäßig verbringen Köche und Auszubildende eine Zeit am jeweiligen anderen Standort, gewinnen so einen Einblick in der Küche des Gastlandes und präsentieren ihr eigenes Land mit einem entsprechenden kulinarischen Angebot. Aktuell sind ein Auszubildender und eine Köchin aus Manila für zwei Wochen in Köln und sorgen für Abwechslung auf dem Speiseplan.

Mehr zum Thema:

Pfeil Kochschule Philippinische Pflegekräfte in Deutschland

Pfeil Kochschule Aktuelles über Visa für Philippinen

Pfeil Kochschule Markteinstieg in Afrika, Asien und Lateinamerika

 Foto: © JS – Fotolia.com