Anzeige
© tr3gi - Fotolia.com

Baldige Beteiligung von Lufthansa an Aero Turbine

Nach einigen Kooperations-Gesprächen ist die Zusammenarbeit zwischen dem amerikanischen Vermarkter von Flugzeugteilen und Triebwerken, der Lufthansa Technik AG und der Tochter der International Lease Finance Corporation, der Aero Turbine Inc. nun beschlossene Sache. Vereinbart wurde, dass Aero Turbine in Zukunft Triebwerks- und Flugzeugkomponenten zur Verfügung stellen wird. Im Gegenzug hat sich Lufthansa dazu bereit erklärt, technische Dienstleistungen für sämtliche Flugzeugkomponenten des Unternehmens aus Miami zu übernehmen. Auch wird die Lufthansa Technik AG wie bisher Aero Turbine Surplus-Material zum Verkauf offerieren.

Die Lufthansa Technik AG übernimmt 15 Prozent von Aero Turbine Inc.

Wenn die Kartellbehörde einer Kooperation dieser Größenordnung zustimmt, wird Lufthansa Anteile von insgesamt 15 Prozent der Aero Turbine übernehmen. Im Gespräch steht auch, dass im Falle einer guten Zusammenarbeit und einer Zufriedenheit beider Unternehmen, die Anteile auf insgesamt 19,9 Prozent in naher Zukunft erhöht werden. Diese Kooperation stellt für das Hamburger Unternehmen einen wichtigen Schritt für den Ausbau der bereits jetzt engen Beziehung zum amerikanischen Unternehmens Aero Turbine dar und bedeutet eine noch intensivere Zusammenarbeit mit einem der weltweit größten und unabhängigen Unternehmen, der Flugzeug-Leasing Gesellschaft ILFC.

Gute Stimmung bezüglich des Wachstums beider Unternehmen

Von Seiten beider Partner zeigt sich über die gelungene Kooperation große Zuversicht und Freude. Laut Michael King, dem Präsidenten und CEO von Aero Turbine, haben sich beide Unternehmen bereits hervorragend in ihren Geschäftsfeldern positioniert, was beide Gesellschaften durch ihre Zusammenarbeit weiter stärken wird. Der Vorstandsvorsitzende der International Lease Finance Corporation sieht in der Zusammenarbeit mit Lufthansa eine logische Weiterentwicklung der Geschäftsbeziehung, die auch zuvor schon eine gute Ergänzung darstellte. Die ILFC sieht außerdem eine strategische Förderung durch die neu beschlossene Kooperation sowie ein besseres Service sowie umfangreichere Lösungen für Kunden aus der Flugzeugbranche. Aber auch von Seiten der Lufthansa Technik äußerte sich der Vorstandsvorsitzende August Wilhelm Henningsen überaus positiv gestimmt, da er durch diese Kooperation und die Verbindung der Produkte und Serviceleistungen beider Unternehmen ein strategisches Wachstum sowie gezielte Kostensenkung prognostiziert. Auch den Ausbau des Versorgungsangebotes der Lufthansa sieht der Vorstandsvorsitzende durch die gemeinsame Arbeit als gewährleistet.

Quelle: www.billigfluege.de

Mehr zum Thema:

Pfeil Lufthansa Kostenloser Business-Knigge Malaysia von Lufthansa City Center

Pfeil Sicherste Airlines weltweit

Pfeil Lufthansa senkt Telefongebühren im Service Center