Anzeige

Neues Internet-Portal „Roomsurfer“ für Globetrotter gestartet

Individuell reisen, Freunde finden und sich überall auf der Welt Zuhause fühlen – das macht Roomsurfer möglich. Über die neue Plattform können Globetrotter nicht nur einen günstigen Schlafplatz suchen, sondern Gleichgesinnte treffen – auf der ganzen Welt. Ein gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) entwickeltes Matching-Verfahren macht das möglich.

„Ich will die ganze Welt entdecken und dabei neue Freunde finden“, beschreibt Roomsurferin Yael Kahn (30 Jahre) aus Tel Aviv die neue Reiselust ihrer Generation. Stadtplan und Sightseeing-Bus waren gestern. Heute wollen junge Menschen gemeinsam mit Gleichgesinnten in das pulsierende Stadtleben eintauchen, sich treiben und inspirieren lassen und ganz individuelle Erfahrungen sammeln – günstig übernachten inklusive. „Mit Roomsurfer machen wir genau das möglich“, erklärt Gründer und CEO Michael Walser. „Über die Plattform bringen wir private Gastgeber und Reisende mit gleichen Interessen zusammen und schaffen so die beste Voraussetzung für einen Städtetrip nach Maß.“

Roomsurfer funktioniert mit Matching-Mechanismus

Reiseziel wählen, Interessen eingeben und den perfekten Gastgeber aussuchen – so funktioniert Roomsurfer (www.roomsurfer.com). Herzstück der Plattform ist ein spezieller Matching-Mechanismus. Neben den Angaben aus den Profilen der Roomsurfer werden dafür auch – unter strenger Beachtung des Datenschutzes – Informationen über Vorlieben und Interessen aus sozialen Netzwerken und Diensten wie zum Beispiel Facebook, LinkedIn. Google+, Spotify oder Foursquare herangezogen. Der ermittelte Matching-Faktor für Gast und Gastgeber, den auch beide sehen, gibt dann an, wie gut sie zusammenpassen.

Mehr zum Thema:

Pfeil Roomsurfer Flatrates, Roaming und Surfen im Ausland: Tipps zum Kostensparen

 Foto: © Kzenon – Fotolia.com