Anzeige
Lernschwierigkeiten bei Kindern von Expats und Auswanderern
© Ronald Felton - Unsplash

So erkennt man Lernschwierigkeiten bei Kindern von Expats und Auswanderern

Kinder und Jugendliche, die mit ihren Eltern in verschiedenen Ländern aufwachsen, haben die Möglichkeit, unterschiedliche bereichernde Erfahrungen zu sammeln. Lernen, Leben und Umziehen in eine weitere Kultur – sei es kurz oder längerfristig – bringen Erlebnisse mit sich, die sich positiv aber auch hemmend auf die Lernentwicklung auswirken können.

Die bereichernden Erkenntnisse, die das Lernen, Leben und Umziehen in eine weitere Kultur mit sich bringen, überwiegen bei Weitem. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass sich dieses positive Erleben trüben kann. Dies ist etwa der Fall, wenn bei Kindern eine Lese-Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche zeigt. Dann sind Misserfolgserlebnisse in der Schule programmiert und haben wiederum zur Folge, dass betroffene Kinder und Jugendlich ihr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein verlieren.

Eine bestehende Lese-Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche wirkt sich nicht nur im schulischen Kontext aus, sondern wird in allen Lebensbereichen der Betroffenen spürbar – auch in der Familie.

Wie Lernschwierigkeiten den Alltag erschweren

Alltägliche, scheinbar selbstverständliche Dinge offenbaren da Ausmaß des Problems: Wie oft wird auf das Smartphone geschaut, eine Nachricht geschrieben oder gelesen und zwischendurch geschaut, wann das nächste öffentliche Verkehrsmittel fährt. Eine gering ausgeprägte Lesefertigkeit behindert das Verstehen von Texten, aber auch das Lesen und Verstehen von Speisekarten, Zutatenlisten abgepackter Lebensmittel, Straßennamen oder Länderinformationen.

Auch eine Rechenschwäche macht sich sehr stark im Alltag bemerkbar. So können Betroffene beispielsweise oft nicht ohne Hilfe einkaufen, erst recht können keine Lockangebote, Rabatte oder Finanzierungsbedingungen verstanden werden. Aber auch Fahrpläne lesen und verstehen, Termine einhalten oder allein zu einem neuen Ort fahren, fällt schwer oder ist nicht zu bewältigen. Für diese Menschen ist es mühsam ihre Haushaltskonten zu führen oder einfach beim Einkaufen zu überschlagen, wie viel die Produkte zusammen kosten, um Schlussfolgerungen für sich zu ziehen.

In beiden Fällen wird das Meistern des Lebensweges beschwerlicher, da von einem erhöhten Risiko aufgrund von erschwerten Bedingungen in Ausbildung, Beruf und gesellschaftlicher Teilhabe auszugehen ist.

Wann wird von Lernschwierigkeiten wie einer Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche gesprochen?

Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) ist ein Sammelbegriff für erhebliche und lang andauernde Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Rechtschreibens.

Rechenschwäche (RS) ist ein Sammelbegriff für erhebliche und lang andauernde Schwierigkeiten beim Erlernen des Rechnens.

Diese Lernschwächen entstehen, wenn zwischen den Lernanforderungen der Schule und den individuellen Lernvoraussetzungen eines Kindes eine tiefe Kluft besteht. Viele Eltern haben die Befürchtung, dass ihr Kind einen Stempel erhält lernbehindert zu sein, wenn eine der beiden Schwächen diagnostiziert wird.

Wichtig zu wissen ist: Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche und Rechenschwäche treten unabhängig von intellektuellen Fähigkeiten auf.

Wann Lernschwierigkeiten bei Kindern im Ausland auftreten

Lernschwierigkeiten entstehen infolge von Entwicklungsverzögerungen. Unterschiedliche Ursachen können zu Entwicklungsverzögerungen führen. Dazu gehören zum Beispiel biologische, soziale und psychische Komponenten, aber auch eine ungenügende Passung zum Lehrplan, zu Lehrkräften oder Lehrmaterialien.

Der Umzug in ein neues Land, der möglicherweise auch verbunden mit dem Erlernen einer anderen Sprache ist, bedeutet für alle Familienmitglieder eine aufregende Zeit, in der viel Neues passiert. Es kann sein, dass ein Kind in dieser Zeit Schwierigkeiten hat, sich auf den Unterricht in der Schule zu konzentrieren, der Schulstoff in der neuen Schule wird schon auf einer weiteren Entwicklungsstufe vermittelt oder es sind insgesamt so viele überwältigende Eindrücke, dass die Kapazität nicht mehr vorhanden ist, noch mehr Neues zu verarbeiten. Dadurch können Lernlücken sichtbar werden oder erst entstehen.

Kinder und Jugendliche, die erhebliche Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens, Schreibens und Rechnens aufweisen, haben gute Kompensations- und Vermeidungsstrategen entwickelt. Durch den Wechsel in ein neues Umfeld kann es passieren, dass diese Strategien nicht mehr funktionieren und die Lernlücken sichtbarer werden.

Lücken bei mehrsprachigen Kindern werden oft übersehen

Bei mehrsprachigen Kindern können Lücken in den Lernvoraussetzungen leicht übersehen werden, da sie häufig durch ihr sprachliches Repertoire und ihre ausgeprägten Fähigkeiten sehr gute Kompensationsstrategien entwickelt haben. Das Erlernen der Kulturtechniken erfordert bestimmte Lernvoraussetzungen und Fähigkeiten, um die Lernentwicklungsstufen nacheinander meistern zu können.

Unzureichende Lese- und/oder Rechtschreibkompetenz und Rechenkompetenz behindern nicht nur schulisches und außerschulisches Lernen, sondern können auch psychische Auswirkungen haben. Laut PuLs Studie der Duden Institute für Lerntherapie (2016) litten 69,7 Prozent der Studienteilnehmer*innen mindestens unter einer Form von psychosozialer Belastung. 26,4 Prozent der befragten Schüler*innen wurden gemobbt, besonders Kinder in den Klassen 6 – 12 mit 43,5 Prozent. Ganze 83 Prozent der von Mobbing betroffenen Kinder zeigten weitere Symptome wie internalisierendes Problemverhalten (also Ängste, Depressionen, sozialer Rückzug), ADHS oder Schulvermeidung. Oft liegt eine Kombination dieser Belastungen vor.

Die Betroffenen leiden mal still – mal laut. Auf ganz mannigfaltige Art und Weise bringen sie ihr Leid zum Ausdruck. Es zeigen sich unterschiedliche Symptome, wie Kopf-, Bauchschmerzen, Übelkeit, Unwohlsein, sozialer Rückzug, Aggressivität, aber auch Probleme im Zusammenhang mit Aufmerksamkeitssteuerung, der sozialen Integration sowie Schulvermeidung.

Häufig werden diese Symptome nicht gleich mit den Lernschwierigkeiten in Verbindung gebracht. Wenn Sie bei Ihrem Kind diese langanhaltend beobachten können, lassen Sie sich ausführlich beraten.

Unterschied zwischen Nachhilfe und Lerntherapie

Bei vielen Kindern, die nur kurzfristig den Anschluss an den Schulstoff verloren haben, reicht eine qualifizierte Nachhilfe, um ihnen wieder Erfolge in der Schule zu ermöglichen. Andere Kinder, die langanhaltende Lernprobleme haben sowie Entwicklungsverzögerungen in den Lernvoraussetzungen und Grundlagen aufweisen, brauchen eine integrative Lerntherapie.

Eine Förderung in der Nachhilfe unterstützt Kinder und Jugendlichen ebenfalls beim Lernen. Im Unterschied zur Lerntherapie kann jedoch oft auf aktuelle Unterrichtsinhalte eingegangen werden, da das Kind über angemessene Grundlagen und Lernvoraussetzungen verfügt und das Lernen zumeist noch weitgehend unbeschwert erfolgt.

Nachhilfeangebote gibt es meist für alle wichtigen Unterrichtsfächer. Zudem gibt es für die einzelnen Lernbereiche oft noch spezielle Kurse, zum Beispiel zum Erwerb von Lerntechniken. Eine Lerntherapie widmet sich primär dem Erwerb von Kulturtechniken Lesen, Schreiben, Rechnen. Neben der Arbeit an grundlegenden Lerninhalten in diesen Bereichen werden Bestandteile aus anderen Therapie- beziehungsweise Trainingsverfahren und aus psychotherapeutischen Verfahren integriert. Dazu gehören je nach Voraussetzung des Kindes Bestandteile der Ergotherapie, der Spieltherapie, der Gesprächstherapie, der Familientherapie.

Den passenden Anbieter für Lerntherapie finden

Bei der Auswahl des passenden Anbieters ist die Empfehlung auf Folgendes zu achten:

  • Gibt es eine Feindiagnose, in der auf Ihr Kind eingegangen wird?
  • Ist der Therapieplan abgestimmt auf Ihr Kind?
  • Wird auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes eingegangen?
  • Werden die Eltern eng in die Lerntherapie einbezogen?
  • Wird mit der Schule zusammengearbeitet?
  • Werden Übungen aus anderen Therapie- oder Trainingsverfahren angewendet und Grundsätze psychotherapeutischer Verfahren berücksichtigt?
  • Wird in einem multiprofessionellen Team gearbeitet?
  • Wer hat die lerntherapeutischen Fachkräfte zertifiziert? Ist diese eine Kombination aus Praxis und hochschulbegleitender Theorie?

Einen guten Anlaufpunkt für eine erste Beratung stellen die Lehrkräfte und der schulpsychologische Dienst Ihrer Schule dar.

Den richtigen Anbieter für sich und Ihr Kind zu finden ist wichtig, da neben dem Schließen der Entwicklungslücken, das verlorene Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl aufgebaut werden muss. Sie und Ihr Kind müssen sich in dem lerntherapeutischen Setting wohlfühlen.

Kinder und Jugendliche mit einem geringen Selbstbewusstsein bleiben weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, da sie oft nicht ihren intellektuellen Fähigkeiten entsprechend gefördert, sondern immer nur an den Leistungen in den Kulturtechniken gemessen werden.

Ein genaues Hinschauen ist immer notwendig, insbesondere unter neuen Lernbedingungen und veränderten Lebensumständen, um den Start ins Leben so optimal wie möglich zu gestalten.

Eine individuelle Förderung ermöglicht es, der aufgezeigten Entwicklung entgegenzuwirken. Es ist nie zu spät eine individuelle Unterstützung zu erhalten, um die eigenen Fähigkeiten vollumfänglich nutzbar zu machen. Ein frühzeitiges Erkennen erleichtert den Ausbildungs- und Lebensweg zu meistern, um das ganze Potenzial zu entfalten und ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Online-Summit für mehrsprachige Kinder mit Lernschwierigkeiten

Lernschwierigkeiten bei Kindern von Expats und AuswanderernWann: Live am Samstag, 26. März 2022, 12:30 – 19:45 Uhr CET

Was: 6 Fachvorträge mit anschließend Q&A, Networking-Raum

Anmeldung: DIL International-Online Summit ’22

Beitrag: kostenlos

 

Wer sollte an der DIL International-Online Summit ’22 teilnehmen?

 Jede Person die im privaten oder beruflichen Kontext mehrsprachige Kinder und Jugendliche und/oder Eltern und Kindern aus Expat-, Entsandten- und Auswandererfamilien unterstützt.

Um möglichst vielen Menschen zu ermöglichen, das Wissen der Expert*innen zu nutzen, werden die aufgezeichneten Live-Vorträge im Anschluss für einen begrenzten Zeitraum, den angemeldeten Teilnehmenden, kostenlos zur Verfügung stehen.