Detail of Salt ponds with working local people in the background, Maras, Peru, South america

Studie zum brasilianischen Rohstoffsektor erschienen

Eine aktuelle Brasilien-Studie zum Thema „ Rahmenbedingungen im Rohstoffsektor“ bietet einen Überblick über Investitionsprojekte und die bedeutenden Bergbau- und Zulieferunternehmen im größten Land Lateinamerikas. Die von Germany Trade & Invest zusammen mit der Deutsch-Brasilianischen Industrie- und Handelskammer São Paulo und der Deutschen Rohstoffagentur erstellte Erhebung thematisiert daneben die aktuelle Rohstoffsituation konkrete Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen.

Brasilien ist eines der bedeutendsten Länder für die globale Rohstoffwirtschaft und wird seine Stellung in diesem Bereich voraussichtlich noch steigern. Den bereits riesigen Abbaumengen an Eisenerz und anderen Mineralen stehen weite, geologisch noch unerforschte Teile des Landes gegenüber. Bergbauprodukte wie Wolfram, Kalium und seltene Erden, die bislang gar nicht oder nur geringfügig abgebaut wurden, gewinnen auf den Weltmärkten an Bedeutung. Somit steigt das Interesse der Bergbauunternehmen an Brasilien.

Investitionen in den Rohstoffsektor in Milliardenhöhe geplant

Der nationale Branchenverband IBRAM geht davon aus, dass zwischen 2014 und 2018 Investitionen von 53,6 Milliarden US-Dollar in neue Vorhaben und die Ausweitung bestehender Anlagen fließen werden. „Für deutsche Anbieter von Bergbauausrüstung und -dienstleistungen erweitert sich damit ein interessanter Markt, sei es in der Exploration und Förderung oder der Aufbereitung und dem Transport der Abbauprodukte“ so Oliver Döhne, Auslandsmitarbeiter von Germany Trade & Invest in São Paulo.

Auf der anderen Seite sollten sich Firmen, die in Brasilien tätig werden wollen, auf Widrigkeiten einstellen. „Die langwierigen Verhandlungen um eine neue Gesetzgebung für den Bergbau sowie die allgemein komplizierten Steuer- und Zollregelungen sind Belege dafür, dass man in Brasilien einen langen Atem braucht, um erfolgreich zu sein“, so Döhne weiter. Vor diesem Hintergrund bietet die Studie weitere hilfreiche Informationen, so zum Beispiel zu den Rahmenbedingungen des brasilianischen Rohstoffsektors sowie Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten.

Link zur Studie: https://www.gtai.de/GTAI/Navigation/DE/trade,did=1167832.html

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Rohstoffsektor Brasilien Leben und Arbeiten in Brasilien: Die wichtigsten Fakten

Rohstoffsektor Brasilien Business-Knigge Brasilien: Fußball als Türöffner

Rohstoffsektor BrasilienFußball_WM Erfolgreich in Brasilien mit 10-Punkte-Plan

Expat-Bericht: Netzwerke für Deutsche in Sao Paulo

Interview: “Brasilianer erwarten Autorität vom Chef”

[/symple_box]

Foto: © Jiri Vondrous – Fotolia.com