High School Besuch in den USA jetzt ab 14 Jahren

Bislang war der Besuch einer öffentlichen High School in den USA erst ab 15 Jahren möglich. So mussten viele junge Neunt- oder Zehntklässler auf das Traumziel USA verzichten. Jetzt bieten die Carl Duisberg Centren mit ihrer amerikanischen Partnerorganisation das Austauschjahr schon für 14-Jährige an öffentlichen Schulen in den USA an. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten zählt zu den beliebtesten Zielen für einen Austausch. Die Hälfte der 15.000 Schüler, die im vergangenen Jahr ins Ausland aufbrachen, wählte dieses Reiseziel.

Wer zu Beginn des Schuljahres noch 14 Jahre alt war, konnte bisher nur ein teureres Programm mit Schulgeld wie etwa eine Privatschule beziehungsweise ein Internat zu wählen. Über die Carl Duisburg Centren können Schüler auch mit 14 Jahren eine öffentliche High School in den USA besuchen. Die Kosten seien deutlich niedriger – trotzdem werden viele Erwartungen an das High School Leben erfüllt: Sport, Spaß und Gemeinschaft im Schulleben. Wer so früh ins Ausland geht, muss im persönlichen Charaktergepäck einiges schultern können: Selbständigkeit ist das A und O, die Fähigkeit sich auf Neues einzulassen ebenso. Dabei begegnen die jungen Schüler unterschiedlichen Herausforderungen: Das Leben in einer Gastfamilie und die Zeit in einer neuen Schule. Deshalb achtet die Austauschorganisation bei der Auswahl der Kandidaten auf die persönliche Reife des einzelnen Schülers.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Pfeil High School High School im Ausland: Neue Broschüre informiert

Pfeil High School Tipps für den Auslandsschulaufenthalt

Pfeil Auslandsschulaufenthalt Schulaufenthalte im Ausland fördern internationalen Lebensweg

Pfeil Auslandsschulaufenthalt Interview: “Mit 15 oder 16 Jahren ist die beste Zeit für ein Auslandsjahr”

[/symple_box]

Foto: „Carl Duisberg Centren“