Pyramids of Giza, Cheops pyramid, travel destination, historical building, wonders of the world

Ägypten: Auswärtiges Amt rät auch von Einreise in Touristengebiete ab

Das Auswärtige Amt rät derzeit von Reisen nach Ägypten ab. Dies betrifft auch die Touristengebiete am Roten Meer (sowohl auf dem ägyptischen Festland als auch auf dem Küstenstreifen der Sinai-Halbinsel zwischen Sharm El-Sheikh und Nuweiba). Von Reisen nach Kairo sowie in die touristischen Zentren in Oberägypten (Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) wird dringend abgeraten.

Transit-Reisen über den Internationalen Flughafen Kairo sind weiterhin möglich. Der Flugverkehr läuft bisher normal und der Flughafen ist gut gesichert. Am 14. August 2013 hat die Regierung landesweit den Ausnahmezustand verhängt. In den Großstädten und Ballungsgebieten sowie im Nildelta und auf dem Sinai gilt teilweise eine nächtliche Ausgangssperre, jedoch bisher nicht in den Touristengebieten auf der ägyptischen Festlandseite am Roten Meer (u.a. Hurghada, Marsa Alam).

Menschenansammlungen in Ägypten dringend meiden

Reisenden vor Ort wird grundsätzlich dringend geraten, Menschenansammlungen weiträumig zu umgehen und die örtliche Berichterstattung in den Medien in Ägypten aufmerksam zu verfolgen. Den Anweisungen der Sicherheitskräfte sollte Folge geleistet werden. Hinweise der Hotels und Reiseveranstalter sollten beachtet werden.

Mehr zum Thema:

Pfeil Ägypten Urlaub in Ägypten: Jetzt Reiseveranstalter kontaktieren

Pfeil Urlaub in Ägypten Wo die Terrorgefahr am größten ist

Pfeil Ägypten Auf gefährlicher Mission

Quellen: www.cibt.de und www.tip.de

Foto: © Hartmut Lerch – Fotolia.com