Anzeige

Zufriedenheit ausländischer Studenten an europäischen Universitäten

Auslandssemester macht zufriedener als Apple

 
Auslandsstudenten an europäischen Universitäten sind mit ihrem Studium außerordentlich zufrieden. Dies hat eine repräsentative Umfrage unter internationalen Studierenden ergeben. Kurioser Vergleich: Studieren im europäischen Ausland liegt mit einem durchschnittlichen Zufriedenheitsgrad von 71 Prozent sogar noch vor der beliebten Marke Apple (65 Prozent).
 
Am glücklichsten sind internationale Studenten in Österreich mit einer Zufriedenheitsnote von 92 Prozent. Dicht gefolgt ist dieses Ergebnis von Norwegen (91 Prozent) und Finnland (88 Prozent). Ein Auslandssemester an einer deutschen Universität liegt mit 65 Prozent im Mittelfeld und damit noch vor Großbritannien (59 Prozent) und dem Schlusslicht Griechenland (50 Prozent) – die beide unter dem europäischen Durchschnitt liegen.
 

Atmosphäre und Sozialleben haben großen Einfluss auf Zufriedenheit

 
Ein weiteres Umfrageergebnis: Inwieweit junge Akademiker mit ihrem Auslandsstudium zufrieden sind, hängt stark von der Atmosphäre und dem Sozialleben der jeweiligen Stadt ab. Hohe Lebenshaltungskosten und schlechte Wohnverhältnisse hingegen können sich negativ auf die Zufriedenheit auswirken. Daneben spielt auch die Dauer des Auslandsaufenthalts eine Rolle. So sind Studierende, die länger als ein Jahr im Ausland leben, grundsätzlich kritischer als Austauschstudenten.
 
Die Umfrage hat StudyPortals über die Website www.stexx.eu (Student Experience Exchange) durchgeführt.