Anzeige

Aufmerksamkeit bei zweisprachigen Menschen

Höhere Aufmerksamkeit durch Entschlüsselung von Sprachklängen

Menschen, die zweisprachig aufgewachsen sind, haben offenbar eine höhere Merk- und Konzentrationsfähigkeit als Personen, die in ihrer Kindheit nur eine Sprache erlernt haben. Das haben die Bilingualismus-Forscherinnen Viorica Marian und Nina Kraus im Rahmen einer an der National Academy of Sciences (PNAS) durchgeführten Studie herausgefunden. Demnach ist es die Fähigkeit, unterschiedliche (Sprach-) klänge zu entschlüsseln, die dazu führt, sich Dinge besser merken zu  können und auch die Aufmerksamkeitsspanne zu erhöhen.

Bilinguale Teilnehmer unterscheiden besser

Die Wissenschaftlerinnen nahmen die Reaktion auf komplexe Klänge von 23 mit Spanisch und Englisch aufgewachsenen Teenagern und von 25 nur mit Englisch großgewordenen Probanden auf. Bei einer ruhigen Geräuschkulisse reagierten beide Gruppen ähnlich gut. In Situationen mit Hintergrundlärm waren die bilingualen Teilnehmer jedoch besser im Dekodieren und Auseinanderhalten von unterschiedlichen Klängen. Diese Leistungssteigerung war zudem verbunden mit einer erhöhten Aufmerksamkeitsspanne und der Fähigkeit herauszufiltern welche Informationen die relevanten sind. »Bilinguale Menschen sind natürliche Jongleure«, sagt Forscherin Marian. »Sie sind in der Lage, wichtige von unwichtigen Inhalten zu unterscheiden.«. Insgesamt hätte diese Gruppe aufgrund ihrer Zweisprachigkeit mehr Erfahrung mit Tönen als Einsprachige, wodurch ihre Art zuzuhören effizienter, konzentrierter und flexibler sei.