Durchschnittliche Zeit für Arbeitswege international

Zeit für Arbeitswege: 25 Minuten pro Richtung

Jeder fünfte Arbeitnehmer weltweit braucht täglich mehr als 90 Minuten Fahrtzeit, um von zu Hause zur Arbeit und wieder zurück zu kommen. Im weltweiten Durchschnitt beträgt die aufgewandte Zeit pro Richtung 25 Minuten. Dies hat Regus, ein Schweizer Anbieter für Bürolösungen, in einer Studie ermittelt. Spitzenwerte verzeichnen China, Japan und Indien, wo Pendler im Schnitt 33, 32 beziehungsweise 29 Minuten zum Arbeitsplatz brauchen. Die besten Bedingungen für beruflich mobile Personen sind in Kanada und den USA vorzufinden, wo die durchschnittliche Fahrzeit nur 16 Minuten pro Richtung beträgt.

Auto ist wichtigstes Transportmittel

Am häufigsten wird das Auto als Transportmittel zur Arbeit in den USA genutzt (85 Prozent), gefolgt von Südafrika (83 Prozent). Am seltensten brauchen die Japaner den fahrbaren Untersatz (23 Prozent), um zur Firma zu kommen. Als Gründe führt Regus die hohe Bevölkerungsdichte und die gute Verkehrsinfrastruktur an. Weltweit wenig beliebt sind das Fahrrad und Fahrgemeinschaften. Lediglich zwei Prozent nutzen diese Möglichkeiten. Einzige Ausnahme: Die Niederlande, wo acht Prozent der Berufstätigen mit dem Drahtesel unterwegs sind.

Stress durch Pendeln

„Mit zunehmenden Verkehrsstaus in den Städten und einem Anteil der Autos am innerstädtischen Verkehr in Höhe von 32 Prozent, ist es enttäuschend, dass viele Arbeitnehmer zu Stoßzeiten immer noch mit ihren Fahrzeugen die Straßen verstopfen“, sagt Garry Gürtler, Vice President CEE bei Regus. Er fordert Unternehmen dazu auf, stärker auf flexiblere Arbeitszeiten zu setzen und nach Lösungen zu suchen, die es Mitarbeitern erlauben, näher am Wohnort zu arbeiten. Denn: Medizinischen Studien zufolge kann Stress durch Pendeln zu erhöhtem Blutdruck, Erkrankungen des Bewegungsapparates, erhöhter Aggressivität und negativen Auswirkungen auf die kognitive Leistung führen.

Ein weiteres wichtiges Problem, mit dem die Pendler konfrontiert sind, sind die hohen Fahrtkosten. Rund sieben Prozent der Arbeitnehmer geben zehn Prozent ihres Gehalts oder mehr für den Arbeitsweg aus; bei weiteren 14 Prozent sind es zwischen fünf und zehn Prozent des Nettogehaltes.