Anzeige
Young woman waiting at an airport, holding tickets

Visum-Hinweise für Brasilien, Ostafrika und arabische Länder

Die CIBT VisumCentrale hat aktuelle Hinweise in punkto Visum und Einreise zusammengefasst. Besonders gute Nachrichten gibt es hinsichtlich der Einreise in Ostafrika. Wer nach Brasilien oder in die arabische Welt möchte, muss sich auf längere Wartezeiten als sonst einstellen.

Ramadan: Verzögerungen bei der Visumbearbeitung

Am 28. Juni 2014 beginnt der Fastenmonat Ramadan. Er endet voraussichtlich am 27. Juli 2014 (das exakte Enddatum kann variieren).  In diesem Zeitraum muss in arabischen und islamischen Konsulaten mit Bearbeitungsverzögerungen und zum Ende des Fastenmonats auch mit Schließtagen gerechnet werden.

In den Ländern selbst, muss ebenfalls mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens gerechnet werden. Auch ist es nicht ausgeschlossen, dass zum Beispiel Behörden oder Unternehmen die Arbeitszeiten ihrer Mitarbeiter im Fastenmonat verkürzen.

Brasilien: Verzögerungen bei der Visabearbeitung während der Fußball-Weltmeisterschaft

Die Brasilianischen Konsulate in Deutschland kündigen an, dass aufgrund der bevorstehenden Fußball Weltmeisterschaft in den kommenden Wochen mit Verzögerungen bei der Visabearbeitung gerechnet werden muss.

Ostafrika: Kenia, Uganda und Ruanda mit gemeinsamem Touristenvisum

Die drei ostafrikanischen Länder Kenia, Uganda und Ruanda können nun durch die Einführung des gemeinsamen „East African Tourist Visa“ bequemer und kostensparender bereist werden. Das neue Visum wird von dem Land ausgestellt, in dem die erste Einreise erfolgt und berechtigt zur Einreise in alle drei Länder. Es erlaubt eine mehrmalige Einreise und hat eine Gültigkeit von 90 Tagen.

Die Gebühr beträgt 100 US-Dollar, bei Beantragung in Deutschland werden momentan 80 Euro berechnet. Bisher lagen die Kosten für ein Visum für Kenia bei 50 US-Dollar, für Uganda ebenfalls bei 50 US-Dollar und für Ruanda bei 30 US-Dollar. Durch die Reduzierung der Kosten soll die gesamte Region für Touristen attraktiver werden.

 Foto: © ruigsantos – Fotolia.com