Anzeige
RUSSIA - CIRCA 2010: A stamp printed in Russia shows the 200th anniversary of birth of Nikolay Pirogov (1810-1881), surgeon, circa 2010

Russland: Neue Regeln bei Arztbesuch von Ausländern

Die Regierung Russlands hat neue Regeln für medizinische Hilfeleistungen gegenüber Ausländern erlassen. Demnach werden nun alle medizinischen Untersuchungen und Behandlungen für Ausländer kostenpflichtig. Das berichtet das Online-Magazin russland-heute.de.

Für Deutsche ergibt sich daraus die Notwendigkeit einer Auslandskrankenversicherung, sofern sie die Leistungen nicht vor Ort selbst zahlen möchten oder können. Der Preis der ärztlichen oder diagnostischen Leistung in Russland orientiert sich an den Verträgen, die die Leistungserbringer mit den gesetzlichen, freiwilligen oder privaten Krankenkassen in Russland über die Honorierung medizinischer Dienstleistungen abgeschlossen haben.

Behandlung in Russland: Garantieerklärung beim Arzt abholen

Demnach müssen Ausländer bei absehbaren und planbaren Behandlungen ab nun beim Arzt oder im Krankenhaus eine Garantieerklärung darüber abgeben, dass sie die ärztlichen oder Klinikleistungen auch bezahlen können. Andernfalls ist der Betrag sofort fällig. In den früheren Regelungen von 2005 wurde von den Ausländern beides verlangt. Sofern der Patient erklärt, dass er in der Lage ist, die entstehenden Kosten zu begleichen, ist die Klinik verpflichtet, dem Kunden innerhalb von zehn Tagen eine Rechnung zu legen.

Sergej Kalaschnikow, Vorsitzender des Komitees für Gesundheitswesen der Duma, ist überzeugt, dass die neuen Regelungen zur Gesundheitsversorgung von Ausländern in Russland die bisherige Praxis der Inanspruchnahme von medizinischen Dienstleistungen durch Ausländer kaum ändern.

Denn schon heute würden Ausländer in Russland fast ausschließlich kostenpflichtig behandelt, weil sie sind nicht in das System der gesetzlichen Krankenpflichtversicherung eingebunden seien. „Das ist auch richtig so“, meint der Duma-Abgeordnete gegenüber russland-heute.de. „Schließlich zahlen sie auch keine Beiträge in den Sozialfonds.“ Der Parlamentarier erinnert daran, dass Russen im Ausland in der gleichen Lage wären. Insbesondere sei die Behandlung chronischer Erkrankungen nicht durch die Versicherung gedeckt. Mit dem neuen Gesetz würde Russland nun gleichziehen und für alle Ausländer analoge Bedingungen schaffen.

Pfeil Zum vollständigen Artikel

Mehr zum Thema:

PfeilRussland: Aufenthaltsdauer nicht überschreiten

Pfeil RusslandErfolgreich in Russland

 Foto: © Popova Olga – Fotolia.com