Anzeige

Wiedereingliederung von Repatriates – Interviewpartner gesucht

Haben Sie bereits einen oder sogar mehrere Auslandsaufenthalt hinter sich? Dann erinnern Sie sich sicher daran, wie sich das Nachhause Kommen anfühlte, welche Unterstützung Ihr Unternehmen geboten hat und was Ihnen gefehlt hat. Um über diese Erfahrungen zu sprechen, suchen wir genau Sie als InterviewpartnerIn.

Details zur Befragung

Ole Heidelk studiert Management & Human Resources und schreibt derzeit seine Masterarbeit an der Leuphana Universität Lüneburg. Darin behandelt er die Rolle der Führungskraft in der Wiedereingliederung von Expatriates nach einem Auslandseinsatz.

Interviewpartner

Das Interesse an der Thematik entstand während eines Auslandssemesters in China. Dort gewann er die Erkenntnis, dass zwar vielfach vor einem Kulturschock im Gastland gewarnt wird – jedoch kaum auf Belastungen während der Rückkehr eingegangen wird. Diesen Umstand in betrieblichen Zusammenhängen näher zu untersuchen und einen praktikablen Ansatz für das Personalmanagement zu finden, ist nun das Ziel seiner Masterarbeit.

Da ein Großteil der bisherigen Repatriation Forschung im US-amerikanischen Raum generiert wurde, möchte Heidelk eine europäische Sicht beitragen. Für die praktische Anwendung im Expat-Management sollen Handlungsempfehlungen generiert und eine Checkliste erstellt werden.

Im Rahmen der Erhebung werden InterviewpartnerInnen gesucht, die bereit sind, über Erfahrungen insbesondere während und nach ihrer Rückkehr nach Deutschland zu berichten. Das Interview soll persönlich oder per Skype in der ersten Januarhälfte 2016 durchgeführt werden. Selbstverständlich wird die Anonymität aller TeilnehmerInnen garantiert.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Wenn Sie also Interesse an dieser Thematik und mindestens ein Jahr berufliche Auslandserfahrung haben, kontaktieren Sie Ole Heidelk unter ole.heidelk@stud.leuphana.de, um einen Interviewtermin zu vereinbaren. Die Thesis wird nicht in Kooperation mit einem Unternehmen geschrieben, somit ist Herr Heidelk auf den Kontakt zu persönlichen InterviewpartnerInnen angewiesen.

Ole Heidelk: ole.heidelk@stud.leuphana.de
[/symple_box]

Titelbild: © sveta – Fotolia.com