Anzeige
Anzeige Kartenterminals
© Clay Banks – Unsplash

Kartenterminals bringen Vorteile für Kunden und Händler im Ausland

Kartenterminals zur Akzeptierung von Kreditkartenzahlungen setzen sich immer mehr durch. Selbst kleine Geschäfte im In- und Ausland greifen verstärkt auf sie zurück. Wandern Sie aus und haben ein Geschäft, dann bringt Ihnen diese Zahlungsabwicklung enorme Vorteile.

Vorteile elektronischer Bezahlung weltweit

Sie zücken überall auf der Welt einfach Ihre Geldkarten und legen sie mit neuester Technik auf den Kartenleser. Ein Lautzeichen ertönt und die Zahlung erfolgt. Ab einer bestimmten Summe müssen Sie Ihre Geheimzahl eingeben. Vor allem im Ausland bringen diese Zahlungsweisen Vorteile, erspart Ihnen alles doch das Mitführen und umständliche Umrechnen fremder Währung. Zudem werden spätere Reklamationen von daheim aus möglich. Wandern Sie als Selbständiger aus, nehmen Sie einfach das Gerät mit und können Ihre geschäftlichen Zahlungsvorgänge weiter abwickeln. Sie müssen in der Regel nur die Änderung Ihrer Adresse angeben.

Umfangreiche Zahlungsmöglichkeiten bei Kartenterminals

Die elektronischen Zahlungsmöglichkeiten sind umfangreicher denn je. Das international nutzbare SumUp Kartenterminal wickelt z.B. alle Zahlungen nur mit einem Gerät ab. Es nimmt sämtliche Zahlungen und Karten an. Dazu gehören:

  • Chip und PIN
  • Apple Pay
  • Google Pay
  • kontaktlos (NFC)

Mit Sicherheit ist davon auszugehen, dass auch Zahlungsweisen, die wir heute noch gar nicht kennen, zeitnah nach ihrer Einführung über das Kartenterminal abgewickelt werden können. Die technische Entwicklung der Gegenwart kann schnell mit den gesteigerten Anforderungen mithalten. Die Händler sichern sich mit den Terminals ebenfalls umfassende Vorteile. Es gibt eine Trinkgeld- und Umsatzübersicht, noch dazu sind die Geräte handlich und passen bequem in jede Tasche.

Heute sind zudem meist keinen teuren Verträge oder Mietzahlungen nötig, um ein Kartenterminal für das Geschäft zu buchen. Dazu kommt, dass die SumUp 3G Kartenterminals ohne W-Lan und Internet funktionieren. Das könnte besonders im Ausland wichtig werden, wo das Netz nicht unbeschränkt in hoher Leistung zur Verfügung steht. Die moderne Kartengeräte verfügen über eine integrierte SIM-Karte mit unbegrenztem Datenvolumen. Damit kann die Zahlungsabwicklung im Ausland ohne Probleme fortgesetzt werden.

Spontankäufe problemlos möglich

Wer als Kunde unterwegs im Ausland schnell etwas kaufen möchte, an dem er Gefallen findet, kann mittels Kartenterminal schnell und unkompliziert zugreifen. Er muss nicht unbedingt den Betrag bar dabei haben und schon gar nicht in der Landeswährung. So können Sie als Kunde in Grenzgebieten von Nicht-Euro-Ländern und bei Transitstrecken unbeschränkt einkaufen. Als Auswanderer wird es noch vorteilhafter: Sie können Ihren Einkaufsbedarf komplett an den Kartenterminals zahlen. Für Sie ändert sich also beim Bezahlen nichts.

Pluspunkte für den Händler

Der Händler profitiert im Ausland umfangreich von den modernen Kartenterminals. Dessen Kosten und die damit verbundenen Transaktionsgebühren sind inzwischen sehr niedrig und können absolut mit dem Bargeld jeder Währung konkurrieren. Kredit- und digitale Zahlkarten sind inzwischen weltweit verbreitet. Die Kunden führen sie mit sich und setzen sie bevorzugt auch international ein. Fast sämtliche Kartenterminals im Ausland akzeptieren mittlerweile die bei den Deutschen beliebte Maestro-Karte, die die EC-Karte abgelöst hat. So können Sie als Auswanderer z.B. Ihr deutsches Konto behalten und mit Ihrer Karte weiter in der neuen Heimat zahlen.

Ausfallrisiko bei Kartenterminals sehr gering

Ein weiterer großer Vorteil für Händler und Kunden im In- und Ausland besteht in der Minimierung des Ausfallrisikos. Dieses wird von der jeweiligen länderübergreifend tätigen Kreditkartenfirma oder dem Zahlungsdienstleister übernommen. Das bedeutet aber auch für den Kunden, dass er die eine oder andere Ausgabe tätigen kann und ein späterer Kontenausgleich möglich wird. Das bringt vor allem im Ausland Vorteile.