Anzeige

Aktuelle Reisewarnungen für Länder Afrikas, Indien und Tadschikistan

Das Auswärtige Amt hat wichtige Hinweise und Warnungen für Äthiopien, Guyana, Indien, Tadschikistan und Tansania herausgegeben, die Reisende unbedingt beachten sollten.

Äthiopien: Demonstrationen bei Moscheen meiden

In Addis Abeba kam es in letzter Zeit in der Umgebung von Moscheen wiederholt zu teilweise gewalttätigen Demonstrationen. Deshalb sollten Reisende sich besonders in der Nähe von Moscheen von Menschenansammlungen fernhalten.

Guyana: Behinderungen in Linden möglich

In der nahe am internationalen Flughafen gelegenen Stadt Linden ist es am 18. Juli 2012 bei einer Demonstration zu drei Toten gekommen. Besuchern wird empfohlen sich vor Reisen nach Linden über die aktuelle Sicherheitslage zu informieren. Behinderungen wie beispielsweise Straßensperren und Besetzungen von Brücken sind nicht auszuschließen.

Indien: Mehrere Distrikte in Assam wegen Konflikten unsicher

Es wird derzeit davon abgeraten, in den Baska-, Chirang-, Kokrajhar- und Udalguri-Distrikt des indischen Bundesstaates Assam zu reisen. Ursache sind gewalttätige Konflikte zwischen verschiedenen Bevölkerungsanteilen. Beeinträchtigungen im Bahnverkehr können nicht ausgeschlossen werden.

Tadschikistan: Pamirgebiet nach Schusswechseln meiden

Nach der Ermordung eines hochrangigen Regierungsangehörigen in Chorog ist es in der Stadt zu Schusswechseln mit Toten und Verletzten gekommen. Die Zufahrtsstraße in das Pamirgebiet ist gesperrt. Bis auf Weiteres wird dringend von Reisen in das Pamirgebiet abgeraten.

Tansania: Fähren zwischen Daressalam und Sansibar nicht sicher.

Im September 2011 und um Juli 2012 ereigneten sich zwischen Daressalam und der Insel Sansibar zwei schwere Fährunglücke, bei denen es auch zu Todesfällen kam. Grundsätzlich ist nicht davon auszugehen, dass Fähren in ausreichender Weise gewartet werden. Die Benutzung von überfüllten oder überladenen Fähren sollte grundsätzlich vermieden werden. Bei Sturm und Gewitter sollte die nächste Möglichkeit zu einer ruhigen Überfahrt abgewartet werden. Alternativ zur Fährverbindung gibt es mehrfach Flüge nach Sansibar.

Quelle: VisumCentrale

Foto:  © Gunnar Assmy – Fotolia.com