Anzeige

Allianz Global Assistance 2012 mit Umsatzwachstum

Der Geschäftsbereich Reise von der Allianz Global Assistance (AGA) ist 2012 um 5,1 Prozent gewachsen und stellt satte 44 Prozent des Gruppenumsatzes dar. Dieser beträgt rund 2,24 Milliarden Euro. Trotz der wirtschaftlichen Probleme in der Eurozone war das Wachstum insbesondere in Deutschland (+ 7,7 Prozent) und Holland (+ 6,8 Prozent) besonders hoch. Die Online-Abschlüsse, die rund zwei Drittel der verkauften Reiseversicherungen ausmachen, wuchsen 2012 mit 2,5 Prozent langsamer als in den vergangenen Jahren. Dieses langsamere Wachstum erklärt sich teilweise aus der von Behörden veranlassten Umstellung der Reise-Webseiten vom negativen Optieren (Versicherungsleistung aus dem Angebot entfernen) zum positiven Optieren (Leistung hinzufügen).

Mittelschicht in Schwellenländern fragt hochklassige Medizintechnik nach

Das Geschäftsfeld Gesundheit & Zuhause trägt 18 Prozent zum Gesamtumsatz bei und entwickelt sich weiterhin positiv. Der Teilbereich Gesundheitsservice wuchs 2012 um 19,3 Prozent, der Teilbereich Zuhause sogar um 24,1 Prozent.

Der Gesundheitsbereich, der inzwischen elf Prozent der Gruppenaktivität darstellt, expandiert weiterhin. In den Industrieländern mit einer ständig älter werdenden Bevölkerung und der Notwendigkeit, die Gesundheitskosten zu dämpfen, entsteht in den nächsten Jahren ein steigender Bedarf an neuen Angeboten. In den Schwellenländern besteht weiterhin die Nachfrage einer wachsenden Mittelschicht nach hochklassigen medizinischen Dienstleistungen und Behandlungen, die aufgrund lokaler Infrastruktur und Kompetenz nicht immer verfügbar sind. Dort müssen verstärkt Lösungen aus dem Bereich Telemedizin eingesetzt werden, die Allianz Global Assistance bereits für Kunden in allen Regionen vorantreibt.

Mit diesen Services, die zur Verbesserung der Lebensqualität führen, sind auch Dienstleistungen im Bereich häuslicher und alltäglicher Aktivitäten verbunden (Teleüberwachung, Versicherungen für mobile Geräte, erweiterte Garantien für Haushalts- und Elektrogeräte). Zusammen mit Angeboten für die Freizeit, etwa die Versicherung gegen Ticketstorno, verzeichnen diese Produkte ein starkes Wachstum (+ 24,1 Prozent in 2012).

Ausbalanciertes Wachstum in allen Regionen der Welt

Die geografische Balance zwischen den drei Regionen der Gruppe nimmt weiter zu. 2012 erzielte Europa 60 Prozent des Umsatzes mit 7,6 Prozent Wachstum. Der asiatisch-pazifische Raum (16,6 Prozent Anteil) meldet mit 13 Prozent das stärkste Wachstum, gefolgt vom amerikanischen Kontinent (Nord- und Südamerika) mit 23,4 Prozent Anteil und 10,3 Prozent Wachstum gegenüber 2011.

Frankreich kann mit 468 Millionen Euro Umsatz (+ 12 Prozent) die Länder-Führungsposition behaupten. Die US-Niederlassung kommt mit 330 Millionen Euro (+ 11,3 Prozent) auf den zweiten und Australien mit 275 Millionen Euro (+ 8,9 Prozent) auf den dritten Platz.

Die globalen Aktivitäten der Allianz Global Assistance wurden 2012 durch die Übernahme des in der Golfregion und im Nahen Osten führenden Gesundheitsdienstleisters Nextcare sowie des Neuseeländischen Reiseversicherers CTI weiter gestärkt. Des weiteren arbeitet die Allianz Global Assistance mit dem Spezialisten für langfristige Auslandskrankenversicherung BDAE zusammen.

Mehr zum Thema:

Pfeil Allianz Praxisratgeber Auslandsentsendung erschienen

Pfeil Allianz Notfall-App für Geschäftsreisende im Ausland

Pfeil Allianz Allianz Global Assistance: Kein medizinischer Notstand in Griechenland