Anzeige
Businessman drawing a map of continent Africa.

Neue Afrika-Initiativen für mittelständische Unternehmen gegründet

Ende September 2012 findet in Nairobi das erste Deutsch-Kenianische Wirtschaftsforum statt, zu dem der Afrika-Verein eine Delegationsreise veranstaltet. Darüber informiert germany trade & Invest (gtai).

Einige Wirtschaftsakteure haben 2012 neue Initiativen zur Förderung des Afrika-Geschäfts gestartet, die bei den Unternehmen auf Interesse stoßen. So wurde im Afrika-Verein (AV) ein Arbeitskreis Kenia (AK Kenia) ins Leben gerufen, der die Grundlage zu gemeinsamen Geschäftsstrategien der Deutschen auf dem ostafrikanischen Binnenmarkt bilden soll.

Chinesische Konkurrenz in Afrika wächst

Marktteilnehmer interpretieren dies als eine Antwort der deutschen mittelständischen Unternehmen auf die wachsenden Herausforderungen durch die geballte chinesische Konkurrenz in immer mehr Ländern und Sektoren in Afrika.

Nach Aussage des Vorsitzenden des AK Kenia, Wolfgang Knörle (Firma Giesecke) soll der Arbeitskreis eine feste Einrichtung werden und mehrmals im Jahr tagen, vorwiegend in Berlin, je nach Anlass und Möglichkeit aber auch in Nairobi. Die Initiative wird zudem durch den Botschafter Kenias in Berlin, Kennedy Nyauncho Osinde unterstützt. Die nächste AK-Sitzung findet in der kenianischen Botschaft in Berlin statt.

Der Arbeitskreis soll den teilnehmenden AV-Mitgliedsfirmen eine Plattform bieten, um ihre Interessen und Probleme im Geschäft mit Kenia und Ostafrika zu diskutieren, Hilfe und Empfehlungen von der kenianischen Botschaft einzuholen sowie Möglichkeiten von Kooperationen mit weiteren Mitgliedsfirmen zu erkunden.

Konsortien und Ähnliches wird deutschen Firmen von Experten im Afrika-Geschäft als eine mögliche Strategie empfohlen, um dem wachsenden Konkurrenzdruck der Chinesen besser begegnen zu können.

Afrika-Roadshows im November

Der verbesserten Information und Vorbereitung deutscher Firmen auf das Afrika-Geschäft als Lieferanten oder Investoren dienen ferner die neuen gemeinsamen Roadshows der Afrika-Delegierten im deutschen Handelskammernetz.

Die nächste Roadshow ist für November 2012 angesetzt, wenn die vier Delegierten in zehn deutschen Industrie- und Handelskammern ihre Länder den interessierten Firmen präsentieren. Die Veranstaltungen finden vom 12.11. bis 22.11.12 in Gießen, Hannover, Hamburg, Köln, München, Nürnberg, Stuttgart und anderen Städten statt.

Foto: © suphakit73 – Fotolia.com