Anzeige
Tradicional alternative theraphy or medicine, chinese health symbol, concept of healthy lifestyle

Deutsche Pharmaindustrie hat viele Chancen in China

China bietet ausländischen Investoren im Pharma-Sektor und auch im weiteren Life-Science- und Health-Care-Bereich (LSHC) noch viel Potenzial. Das zeigt der aktuelle Deloitte-Report „Opportunities in China’s Pharmaceutical Markets“.

Die aktuelle Gesundheitsreform der chinesischen Regierung sowie eine alternde und zunehmend wohlhabende Bevölkerung sind die maßgeblichen Treiber des schnell expandierenden Markts – der sich insbesondere in ländlichen Gebieten und den Außenbezirken großer Metropolen entwickelt. Dies bietet ausländischen Investoren interessante Perspektiven: Gegenwärtig investieren vor allem Unternehmen in chinesische Pharmaanbieter.

China voraussichtlich weltgrößter Markt für Arzneimittel

„Angesichts der Fortschritte bei Entwicklung und Regulierung könnte in China der weltweit größte Markt für patentgeschützte Arzneimittel entstehen. Der gesamte Gesundheitsmarkt wächst sehr stark, die ökonomische Entwicklung sowie das zunehmende Know-how sorgen dafür, dass sich China von seiner Rolle als Werkbank und Produktionsstätte für Generika verabschiedet“, sagt Dr. Gregor-Konstantin Elbel, Industry Leader Life Sciences & Health Care bei Deloitte.

Gesundheitsreform soll medizinische Versorgung verbessern

Mehrere Faktoren beeinflussen die Entwicklung des chinesischen LSHC- und Pharma-Markts: Ein wesentlicher ist die Gesundheitsreform der chinesischen Regierung im aktuellen fünf Jahresplan, die sich mit der Verbesserung der medizinischen Versorgung befasst. Schon heute ist China einer der weltweit größten Märkte für Arzneimittel. Und er wächst weiter. Die Gründe liegen in der demografischen Entwicklung in Verbindung mit dem Entstehen einer zahlungskräftigen Mittelschicht.

Umsatz der Pharmabranche um 26 Prozent gestiegen

Von 2007 bis 2010 sind die Gesamtumsätze der Pharma-Branche um 26 Prozent gestiegen. Schätzungen zufolge werden die Gesundheitsausgaben in China bis 2015 jährlich um acht bis neun Prozent wachsen, wobei der Staatsanteil stetig zunimmt. Insbesondere in den ländlichen Gebieten und Einzugsgebieten der Metropolen besteht enormes Entwicklungspotenzial. Steigende Einkommen stehen einer noch rudimentären Versorgung gegenüber, die mittels des „Rural Health Service Enhancement Plan“ ausgebaut wird.

Mehr Patent-geschützte Arzneimittel und nicht verschreibungspflichtige Produkte

Bislang wurden in China vor allem Generika produziert. Aufgrund des Auslaufens zahlreicher Patente behalten sie auch in den nächsten Jahren eine starke Position. Der Anteil patentgeschützter Arzneimittel und Wirkstoffe wird jedoch gleichfalls deutlich steigen – nicht zuletzt weil immer mehr „Markenqualität“ gefragt ist. Auch der Bereich der nicht verschreibungs- aber apothekenpflichtigen Medikamente wächst stark. Bis 2020 wird China den weltweit größten Umsatz an diesen Produkten verzeichnen.

Den kompletten Report finden Interessenten hier zum Download.

Foto: © Monika Wisniewska – Fotolia.com