Anzeige
© BooblGum - fotolia.com

Amerikaner zieht es im Urlaub nach Europa

Mehr als 27 Millionen US-Amerikaner werden 2016 voraussichtlich nach Europa reisen. Damit sind Vereinigten Staaten Europas größter Fernreisemarkt und machen fünf Prozent aller europäischen Einreisen aus. Dies ist ein Ergebnis des „Long-Haul Travel Barometer“ – einer Initiative der European Travel Commission (ETC), des European Tourism Association (ETOA) und der Eurail Group.

Tatsächlich möchten diesen Sommer mehr Amerikaner eine Europareise unternehmen als zu Anfang des Jahres. Eine starke Wirtschaft und wettbewerbsfähigere Flugpreise stellen europäische Reiseziele an die Spitze ihrer Reisewünsche. Die beliebtesten Ziele sind Frankreich (38 Prozent), Italien (34 Prozent), Großbritannien (24 Prozent) und Deutschland (23 Prozent).

Reiseziel Europa nach Nationalitäten

Reisewunsch_Europa_Nationen

Auch Japaner zieht es mehr auf den europäischen Kontinent als vor einem Jahr. Jeder fünfte von ihnen möchte vor allem die Natur erleben. Hingegen schmieden die Chinesen weniger Reisepläne als zu Anfang des Jahres. Trotz des langsameren Tempos bleibt China mit 12 Millionen erwarteten Einreisen in Europa aber weiterhin ein wichtiger Wachstumsmarkt. In Russland fordern die konstant niedrigen Ölpreise und eine schwache Währung ihren Tribut, weswegen weniger russische Touristen nach Zentraleuropa reisen werden. In Brasilien träumt jeder Zweite im Alter von 18 bis 34 Jahren davon, nach Europa zu reisen.

Einer von drei Europa-Reisenden der befragten Nationen möchte vor allem die kulturellen Schätze des Kontinents sehen und freut sich auf die europäische Lebensart und Küche.