Karrieresprung durch Englisch-Sprachreisen

Es ist allgemeiner Konsens, dass Fremdsprachenkenntnisse für die Karriere wichtig sind. Wie wichtig, hängt letztlich vor allem von der Position, Firma und Branche ab. Für einen Arbeiter in der Produktion sind beispielsweise gute Englischkenntnisse von geringerer Bedeutung als für einen Mitarbeiter, der für die internationale Logistik zuständig ist. Allerdings verbleiben Menschen heute nicht ihr Leben lang in einer Position und suchen stattdessen nach beruflicher Weiterentwicklung. Das Beherrschen von Englisch als Fremdsprache gilt dabei sowohl hierzulande als auch in anderen Staaten als eine Mindestvoraussetzung.

Insbesondere in stark exportorientierten Ländern wie Deutschland spielt Englisch im beruflichen Alltag eine wichtige Rolle. Dies belegte auch der English Proficiency Index (EPI), eine Studie, die das Englisch-Sprachniveau von 44 Ländern weltweit ermittelt hat (http://www.ef.de/epi/ef-epi-ranking/exports-per-capita/). Das Ergebnis dieser Erhebung: Das Englisch-Sprachniveau steht in einem unmittelbaren Zusammenhang mit dem Gesamtexport eines Landes. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist die Erkenntnis, dass gute Englischkenntnisse eine direkte Auswirkung auf das Einkommen haben. Die Studie wurde über einen Zeitraum von drei Jahren zusammengestellt und umfasst Daten von mehr als zwei Millionen Erwachsenen weltweit. Erwachsene in Deutschland wurden im EPI „gute Kenntnisse“ attestiert (EPI-Wert: 56,64; Platz 8 von 44). Angeführt wird die Statistik von Norwegen mit einem Wert von 69,09. Danach folgen die Niederlande und Dänemark.

Da viele Arbeitnehmer mit ihrem Schulenglisch an Grenzen stoßen, nimmt der Bedarf an privaten Bildungsangeboten zu. So gibt es die Möglichkeit Sprachkurse an einer spezialisierten Sprachschule vor Ort belegen oder einen Sprachkurs am Computer durchzuführen. Für gewöhnlich ist der Erfolg jedoch gering. Erfolgversprechender sind Englisch-Sprachreisen, bei der die Sprache intensiv erlernt und 24 Stunden am Tag gelebt wird. Da sich eine Sprachreise gut mit einem Urlaub verbinden lässt, lernen die Teilnehmer zudem in einer entspannten Atmosphäre und nicht übermüdet am Abend nach der Arbeit.

Was gilt bei der Auswahl des Sprachreiseunternehmens zu beachten? Wichtig ist vor allem, dass Anbieter auf die Bedürfnisse des Sprachschülers eingehen und der passende Kurs – zum Beispiel Sommer-, Intensiv- oder Business-Englischkurs – gewählt wird. Besonders populär unter Erwachsenen sind internationale Sprachexamen wie etwa Cambridge ESOL oder TOEFL, die international anerkannt sind. Teilnehmer von Sprachreisen für Erwachsene sollten zudem klären, ob sie mit Gleichaltrigen lernen und so die optimale Förderung erhalten. Entscheidend sind zudem die Schwerpunkte des Lehrplans, die Größe der Sprachgruppen und welche Unterrichtsmaterialien einbezogen werden. Ein Beratungsgespräch ist ideal, um Antworten auf diese und weitere Fragen zu erhalten.

Der Autor:

Heinz Kerschbaum arbeitet für den internationalen Sprachreiseanbieter Education First (EF). Das Unternehmen ist auf Bildungsangebote für Erwachsene und Schüler spezialisiert.

Kontakt: Heinz.Kerschbaum@EF.com

Mehr Informationen unter www.ef.de/epi

 Foto: © momanuma – Fotolia.com