someone counting pounds on a white background

Reiseinfo: Welche Zahlungsmittel in Großbritannien üblich sind

In Großbritannien Geld ausgeben, ist nicht so einfach, wie in den meisten anderen europäischen Ländern. Denn das Vereinte Königreich ist kein Euro-Land. Darauf weist die ARAG Rechtsschutzversicherung hin.

Die britische Währung ist nach wie vor das Pfund Sterling, unterteilt in 100 Pence. Es ist überall möglich, unkompliziert Bargeld mit der Kreditkarte zu ziehen; Geldautomaten sind landesweit verfügbar. Zu beachten ist allerdings, dass die meisten Banken eine Gebühr für Barabhebungen in Großbritannien erheben. Maestro-Karten (früher EC-Karte) können ebenfalls am Geldautomaten eingesetzt werden, wobei die Kosten durch die Bank in Großbritannien festgelegt werden. Sie entsprechen in der Regel etwa den Kosten, die auch in Deutschland bei einer Fremdbank anfallen würden.

Kreditkarten in Großbritannien weit verbreitet

Kreditkarten sind innerhalb Großbritanniens als bargeldloses Zahlungsmittel weit verbreitet. Darüber hinaus ist an vielen Akzeptanzstellen (beispielsweise Tankstellen, Geschäfte) die bargeldlose Zahlung mit der Maestro-Karte möglich. Wenn in Vereinigten Königreich mit der Karte bargeldlos bezahlt wird, berechnet die Bank des Kontoinhabers eine prozentuale Gebühr für Fremdwährungseinsatz, die laut den ARAG-Experten zwischen einem Prozent und 1,75 Prozent liegt. Zusätzlich verlangt das Geschäft oder Hotel manchmal eine Sondergebühr für die Kreditkartenzahlung. Es ist in diesen Fällen oft günstiger, Bargeld am Automaten abzuheben und damit zu bezahlen.

Foto: © nito – Fotolia.com