Hilfe bei Unternehmensgründung in Dänemark

Die dänische Stadt Tønder bietet deutschen Unternehmen Beratung an, um ihnen den Schritt nach Dänemark zu erleichtern. Dabei will sie vor allem bei Fragen rund um die Niederlassung einer Geschäftsstelle im Land helfen.

Die Wirtschaftsabteilung besteht aus Fachleuten, die gemeinsam mit dem Wirtschaftsforum – einem Rat aus Mitgliedern des aktiven Wirtschaftslebens – die Gemeinde und deren Wirtschaft fördert.

Mit etwa 40.000 Einwohnern und einer Fläche von 1.278 km² ist Tønder die fünftgrößte Gemeinde Dänemarks und bietet durch ihre Lage direkt an der Grenze zu Deutschland einen günstigen Standort, um eine Tochtergesellschaft oder erste Niederlassung in dem skandinavischen Land zu gründen. Die Vorteile: Kurze Transportwege mit Nähe zur Muttergesellschaft und gleichzeitige Präsenz in Dänemark.

Für das neue Projekt hat sich die Gemeinde dem Nordic Networc Center angeschlossen, einer Institution, die Unternehmen beim Markteintritt in Deutschland betreut und ihnen Informationen in der jeweiligen Muttersprache – darunter Schwedisch und Norwegisch – geben kann. Weitere Informationen über www.nordic-network.eu.

Foto: fotolia © ArTo